Cesár Sampson Nobody But You

🇦🇹 Österreich ESC 2018

Live-Auftritt Cesár Sampson

Final

Live-Auftritt Cesár Sampson

Semifinal

Offizielles Musikvideo

Cesár Sampson - Nobody But You

Cesár Sampson sang für Österreich am ESC 2018 und erreichte mit «Nobody But You» den 3. Platz

Wie gefällt dir «Nobody But You»?

54 Kommentare

  • Sehr guter Beitrag,top!!!

  • ESC-Expertenwissenschaft

    Zum fünften Mal nacheinander Finale für Österreich – ja weil sie einmal als Vorjahressieger gesetzt waren. Gratulation!
    Der neue Erfolgsweg, mit den Cover-Beiwerk der unverkauften CDs die Alpen zu tapezieren, setzt sich auch 2018 fort.

  • Ich glaube der ORF und teile der österreichischen Regierung bekamen kurzzeitig Schnappatmung aus verschiedenen Gründen. Die vom ORF dachten schon voller Angst an die Kosten, die von der Regierung “Oh gott ein Afro-Österreicher gewinnt für uns den ESC, wie sollen wir das unseren Wählern verkaufen, die denken doch bestimmt, das Einwanderung gut ist”. Gottseidank wurde Sampson dritter und nicht erster. Jetzt können beide beruhigt sein. Und nächstes Jahr dann DJ Ötzi, dann gewinnt ihr bestimmt.

  • Das drittbeste Ergebnis für Österreich hat er zurecht geschafft.
    Schon im Semifinale hatte er einer der besten Auftritte.
    Sehr starker Song!

  • glückwunsch.
    eine wirkliche überraschung.
    so ist esc.
    für mich singt er den einstieg in seinen song
    einfach zu schlecht, im finale wie im semi bekam er das
    nicht hin. das zeigt die grenzen seiner stimme.
    dennoch guter autritt.
    für mich aber wirklich nicht 3. platz.
    das ist überbewertet.

    • gruezi, anscheinend verstehst du gesangstechnisch absolut nichts. da war auch am anfang kein falscher ton zu hören. es war absolut brillant performed und auch gesungen. trotzdem liebe grüße, heidi

    • Kommentar leider unzutreffend da es sich nicht um einen Gesangswettbewerb handelt. Es singt die meiste Zeit extrem gut mal ganz davon abgesehn.

  • Österreich wurde 1. bei den Jurys. Also wollten die Jurys den Sieg.

    Österreich wurde 13. im Televoting.

    Das hat für den 3. Rang gereicht zusammen.
    Wer kann noch ernsthaft ein Interesse an diesem offensichtlich kaputten Voting System haben. Die Jurys müssen endlich weg.
    Wenigstens werden jetzt auch langsam die Mainstream Medien auf diese offensichtliche Ausrutscher der Jurys aufmerksam.

    • Ich glaube der ORF war nicht unfroh, das es am Ende der dritte Platz wurde und nicht der erste. So müssen sie den ESC 2019 nicht ausrichten.

    • Na ja, so ganz stimmt das ja nicht mit den Medien. Die berichten sachlich und nüchtern über die zum Teil sehr unterschiedlichen Wertungen. Von einem “kaputten Votingssystem” ist allerdings nicht die Rede. In den meisten Fällen wird das Voting unter dem Aspekt ” spannend bis zum Schluss ” kommentiert und die Unterschiedlichkeiten im Regelwerk korrekter Weise begründet und entsprechend dargestellt.
      Das eigene Anliegen “die Jurys müssen weg ” mit nicht stattgefundenen Medienberichten begründen zu wollen ist, mit Verlaub, befremdlich.

  • … und dann ist es Platz 3!!!
    Ich gratuliere und freue mich sehr.
    Was für eine Darbietung,
    Was für eine Show,
    Was für ein Abend.

    Bitte in Zukunft weiter so. Austria GO!!

  • Super, Gratulation an Cesar zum 3. Platz.

  • Schade, alleine der geniale Refrain hätte den 1. Platz verdient.

  • Das Österreich so gut abschneiden würde, ist eine noch größere Überraschung als das Ergebnis von Deutschland. Es ist ein schöner Song und er hat gut gesungen. Obwohl das Televoting deutlich schlechter gewesen wäre, wäre selbst das ein Erfolg für Österreich gewesen. Aber die Regeln des ESC sind allgemein bekannt. Glückwunsch an Österreich für dieses tolle Gesamtergebnis.

  • Zum Glück ist mein Favorit im Finale. Super, das kann was ganz Großes heute Abend werden. Toi toi toi Austria.

  • Zum fünften Mal nacheinander Finale für Österreich – Gratulation.
    Der neue Erfolgsweg setzt sich auch 2018 fort.

    • Punkt A. Da ich weder Deutscher, Österreicher noch Schweizer bin, ist mein Deutsch nicht das beste und deshalb schreibe ich auch schon mal etwas falsch. Deutsch ist nun mal nicht meine Muttersprache. Das Sie sich darüber lustig machen zeigt nur, wie Sie denken, nämlich dass nur Sie wohl schlau sind und alle anderen nur dumm sind. Sie sollten sich schämen.
      Punkt B. Sie haben hier garkeinen Kontakt mit mir, dazu dient dieses Forum überhaupt nicht. Sondern ich sage hier nur meine Meinung und das ist gut so.

      • Ich stalke Sie nicht. Die Antwortfunktion ist dazu da, direkt zu einem Kommentar die eigene Meinung zu schreiben. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, warum schreiben Sie denn hier Kommentare, schliesslich können Sie ja nicht erwarten, dass alle Leute unkritisch sind und ständig Ihre Meinung teilen? Was ist das denn für eine Arroganz?

      • Dann hören Sie endlich auf mich zu stalken und jeden meiner Posts direkt zu kommentieren. VIELEN DANK UND GOODBYE.

    • Ein Schlauberger erklärt dem Rest der Welt die Welt. Die Buchmacher pfeiffen es wie die Spatzen von den Dächern, nicht war?

      • Es bleibt dabei: ein Schlauberger erklärt dem Rest der Welt die Welt. Die Buchmacher pfeiffen es wie die Spatzen von den Dächern, nicht wahr? Jetzt: wahr mit “h” … Deutsch ist leider nicht meine Muttersprache.

      • wahr schreibt man mit “h”, denn es kommt vom Wort “Wahrheit”. Sie brauchen nicht nur Hilfe in Rechtschreibung, sondern auch in Frustbewältigung. Ich wünsche jedenfalls keinen Kontakt mit Ihnen!!!

  • Also die Quali für uns ist schon eine Überraschung.

  • Zuerst dachte ich dass sei Australien 😉

    Aber muss sagen, live war es wirklich toll, trotz des Durchschnittssongs.
    Finale müsste drin sein.

  • ..ick find den song toll..jaja n bissel australien iss bei…egal

  • Der Song ist klasse. Mein Favorit 12 Punkte. (hab ich das wirklich geschrieben..? 🙂 🙂 i´m german)

  • Abklatsch von Australien 2017 ISAIAH 🙁

  • Der Song fängt interessant und viel versprechend an und dann langsam flacht das ganze ab …. und im Refrain verliert mich der Song komplett…

    Definitiv eine Verschlechterung im Vergleich zu den letzten vier Jahren (mal abgesehen von den Makemakes 2015)

    Schade Österreich… Aber wenigstens ich Cesár sehr schön anzusehen 😉

  • Irgendwie schön, irgendwie langweilig. Gospel kommt sicher an. Finale wahrscheinlich.

    • Bin nicht mehr sicher. Live überzeugt er gar nicht.

      • Es ist schön, am Tag “danach” all die Kommentare zu lesen, die völlig daneben lagen. Ich meine das nicht schadenfroh. Aber mich bestärken solche Fehlschüsse in meinem Entschluss, dieses Forum NIE zur Wahrsagerei zu benutzen. Wie schon Karl Valentin sagte: “Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.” 🙂

  • Tolle Stimme-
    Toller Song-
    Toller Typ-
    Bin gespannt wie er das auf der Bühne rüberbringen wird, wird aber sicher toll. Freu mich schon auf den Auftritt. Top5 ist auf alle Fälle drin. Go AUSTRIA, Go!!!

  • Es tut nicht weh…
    Es beisst nicht…
    Es haut aber auch nicht um…

  • 7 Punkte aus Berlin …

  • österreich in der krise – kaum anständige winterbekleidung und keine rasierklingen mehr – ansonsten ; anständiger song/sänger – mittelfeld liegt drin, falls man dem gospelbegleitchor die grenzen öffnet;-)

  • Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Ein schönes Liedchen, hat eine Melodie und bietet auch mal etwas Abwechslung. Wenn der junge Mann das auch live auf die Bühne bringen kann, dann liegt sicher der Final drin. Aber wie oft haben wir uns schon geirrt…

  • Finde ich gut. Nicht mein persönlicher Favorit, aber bestimmt im Finale dabei.

  • Net schlecht!

  • dieses jahr scheint ein quell für werbeagenturen zu sein.
    nach dem perfekten beitrag für eine haarpflege haben wir hier
    doch was für eine telefongesellschaft.
    ein guter, gepflegter, seriöser song.
    als land kann man sich damit hören lassen.
    wie es auf der bühne wirkt. bleibt abzuwarten.
    kann mitreißend sein, oder zum einschlafen.
    sicherlich eines finales würdig.
    für mich ein geschmeidiger popsong dem
    das esc-gen fehlt.
    mir ist der song wurscht.

  • Finde ihn gar nicht so schlecht aber ist der anfang des songs nicht von irgendwo her geklaut

  • Sorry, Austria, großartiger Sänger, aber so richtig ins Ohr gehen will Dein Beitrag auch nicht …

  • Nix besonderes. Könnte knapp für das Finale reichen. Aber mehr auch nicht. Ein Siegersong ist das auf keinen Fall. Aber den gibts bis jetzt auch nicht.

  • Das ist richtig gut – und die vielen Soul- und Gospelelemente machen sich spitze, ohne hausbacken zu wirken. Für mich ein Anwärter auf die Spitzengruppe!

  • wow austria, gratulation, das sitzt, ein anwärter auf den sieg? drücke die daumen, dass gute musik auch belohnt wird.

  • Für mich eine der besten Nummern in diesem Jahr!
    Toller Sänger und ein Song, der sich immer mehr steigert.
    Bravo!!!

  • perfekt produziert, toller Sänger, interessante Komposition.
    Nichts anderes war von Cesar Sampson und den Symphonics zu erwarten. Sie steckten ja auch hinter den ganz tollen bulgarischen Beiträgen 2016/2017.
    Allerdings ist der Song weniger “mainstreamig” sondern “souliger-gospeliger” und deshalb befürchte ich, könnte er im Osten weniger Stimmen bekommen. Aber, Cesar ist sicherlich eine Rampensau und könnte die Halle und einige Damen(und Herren) in den Jurys zum kochen bringen….;-). Bravo Austria!!

  • Besser als so vieles anderes dieses Jahr, aber dennoch ziemlich langweilig und belanglos. Packt mich nicht.

  • Ein sehr schönes und angenehmes Lied. Damit braucht sich Österreich sicher nicht verstecken und Finale ist auf jeden Fall drin.

Kommentiere Cesár Sampson's Beitrag!

Login
Passwort vergessen
Registrierung