Netta Toy

🇮🇱 Israel ESC 2018

Live-Auftritt Netta

Final

Live-Auftritt Netta

Semifinal

Offizielles Musikvideo

Netta - Toy

Netta gewann mit «Toy» für Israel den ESC 2018

Wie gefällt dir «Toy»?

Die Kommentarfunktion wird raschmöglichst wieder freigeschaltet.Wann? Hinterlasse deine E-Mail und wir werden dich umgehend benachrichtigen.
Contact Form Demo (#4)

77 Kommentare

  • Einfach nur Müll! 🙁

  • Genau Orginell,mehr aber auch nicht. Manga Wuchtbrumme gewinnt den ESC….mich wundert gar nichts mehr.

  • Der Song ist sehr originell und hat zu recht gewonnen.

  • ESC-Expertenwissenschaft

    Wie geil ist das denn?
    Mit „Toy“ stellt Netta 2018 den offiziellen Song des Welttreffens der Hühnerzüchtervereine. Erfolg und Ehre zugleich.

  • Gratulation an Israel. Das gehört sich so. Die antisemitischen Ausfälle in manchen Presseerzeugnissen ging gar nicht. Ist der Song wirklich so feministisch wie man ihn gemacht hat? Was hat das Gackern wie ein Huhn nur mit Feminismus zu tun. Da muß mich wohl Alice Schwarzer mal aufklären. Aber sei es drum, sie hat gewonnen. Der Sieg der gackernden Henne, wird genausowenig das Ende des ESC bedeuten wie damals Conchita Wurst oder Lordi. Nächstes Jahr sehen wir uns wieder.

  • Sorry, was ist das? Als ich diesen „Siegertitel“ hier gehört habe, kann ich nur sagen: „Macht es wie beim Echo, schafft euch ab.“
    Ist das hier, was früher „Eurovision de la Chanson“ hieß.
    In Worten von Cersei Lannister: „Shame, shame, shame!“

    • Jury und Zuschauer wollen den Song. Warum kommst du noch auf die Seite? Schaff dich ab!

    • Wie niedlich: einen „Eurovision de la Chanson “ hat es nie gegeben. Schon auf der Punktetafel 1960 stand „Eurovision Song Contest“ während Katie Boyle mit einem grossen Zeigestock ausgestattet darunter stand.
      Der ESC ist immer schon im Fluss und so ändert sich mit der Zeit auch die darin angebotene Musik. Alles kommt vor, so auch „Toy“… und das ist auch gut so

      • Richtig 1960 in London. Großbritannien ist nun mal anglo-amerikanisch, da passt ein „Grand Prix Eurovision de la Chanson“ nun mal nicht hin, ist mir klar. Weiterhin darf alles und jeder Musik machen, es ist mir zu viel Politik darin. Und auch die Politik hat zwei Seiten, wie eine Münze. Auch süß geschrieben.

      • Zustimmung. Jede Musikrichtung hat beim ESC ihre Daseinsberechtigung. Egal ob was schräges oder was sogenanntes Anspruchvolles. Ich bin froh, das beim ESC praktisch jedes Genre dabei ist.

    • Ach, wie neu, jemand der den Siegersong für das Ende der westlichen Kultur ansieht. Wow. Öfters mal was neues.

      • Als Ende der westlichen Kultur habe ich es nie behauptet und gesehen, es soll nur die selbe / parallele Vorgehensweise zum „Echo“ sein, sich einfach abschaffen. Die Gründe sind verschieden, ist mir bekannt. Es bleibt dabei, was ist das? Aber schön, dass es gelesen wird.

  • Schrecklich.

  • das Lied nervt … die Tante nervt … das #metoo gedöns nervt… hab alles vom eurovision … auch den größten Mist aus den Vorentscheiden … aber diese Lied hab ich als einzigen Siegertitel ever einfach vom computer gelöscht … möchte es nie wieder hören … sorry

  • Ich persönlich mag das Lied nicht -die Melodie is sperrig. Ich fand die Show nicht außergewöhnlich- war für mich affig. Hat für mich überhaupt nicht verdient gewonnen und das #metoo gedöns nervt obendrein. …und die große Karriere wird sie never ever schaffen.

  • ESC-Expertenwissenschaft

    Wie geil ist das denn?
    Mit „Toy“ stellt Netta 2018 den offiziellen Welt-Geflügelschau-Song. Erfolg und Ehre zugleich.

  • Heute in der Presse: „Salvador Sobral findet den Siegersong schrecklich.“
    Es war ihm bei der kurzen Übergabe der Siegertrophäe anzusehen und besonders schnell verschwand er wieder hinter der Bühne.

    • Früheren ESC Gewinnern steht es immer besser zu Gesicht, sich nicht über einen Nachfolger zu äussern. Das ist unpassend unprofessionell und darüber hinaus überflüssig peinlich.
      So sehr ich mich über den Sieg von S. Sobral freute, an dieser Stelle ist dezente Zurückhaltung angebracht

    • Salvador wer? Wen interessierts?

      • Jo, so ist es! Es war trotzdem der Herr S o b r a l , der seinen „hochqualifizierten“ Kommentar dazu abgegeben hat und nicht der Senior Arroganto hi hi! Errare humanum est! Amen

      • Noch mal die Frage: Wenn interessiert es was Senior Arroganto von dem Siegersong hält? Europa hat abgestimmt. Punkt. Fertig. Aus. Galt für seinen Sieg letztes Jahr auch.

      • Salvador S o b r a l !!!

  • glückwunsch.
    wieder ein siegertitel, der morgen vergessen ist,
    aufgrund seiner musikalischen belanglosigkeit.
    text ambitoniert.
    nachstes jahr in israel, wird er allen schon altmodisch
    und lächerlich erscheinen.

  • Gratulation. Ich bin zwar kein Fan dieser sperrigen Melodie, aber unter den Siegesanwärterinnen war es mir das weitaus sympathischste. Die Botschaft der Sängerin ist angekommen, ganzheitlich erdacht und um einiges mutiger als die Titel-Wortwahl „Fuego oh yeaaahhhh“.

  • Gratulation an Netta und Israel!
    Obwohl es nicht mein persönlicher Favorit war, der gewinnt hier ohnehin eher selten, hat das sympathisch gackernde Huhn eben nicht die gefühlt hundertfünfundsiebzigste EuroDanceNummer zu diesem schrillen Stück aufgeführt, sondern ihren ganz eigenen Stil umgesetzt. Bravo!

  • Gratulation an Netta, sie mag nicht meine Idealbesetzung als ESC-Gewinner sein, aber ich bin so froh, dass Instantplagiatsprodukt aus Zypern nicht gewonnen hat. Im Gegensatz zu dieser besitzt Netta nämlich Persönlichkeit, Charme, Selbstironie und das nötige Augenzwinkern …

    Im übrigen möge mir mal einer die Besessenheit der Jurys für Australien und Schweden erklären … und deren Vorliebe für den doch eher faden Vortrag aus – sorry! – Österreich.

    Was Michael Schulte betrifft, na bitte, geht doch! Man hat „uns“ tatsächlich doch lieb, wenn „wir“ mal was halbwegs authentisches hinschicken …

  • Seit vielen Jahren gewinnt nur noch der grösste Müll. Das kann nur mit den kranken sozialen Medien erklären. Vielleicht sind auch die Gehirne der Leute durch übermässigen Smartphonekonsum total verstrahlt. Das ist einfach nur noch krank.
    Ich vermisse die alten Zeiten.

  • Meine Gratulation!

  • Congratulations and celebrations!

  • Oh weh….offenbar wird dieser Song wegen der MeToo Debatte noch höher bewertet werden.

    Ein Sieg würde mich nicht mehr wundern….

  • Wieder so ein absoluter Schrott Song. Grauenhaft nur peinlich

  • Nach dem schwachen Live-Auftritt sofort bei den Buchmachern vom Thron gestürzt. Kein würdiges Siegerlied.

  • Unfassbar das dies der Favorit sein soll, vor allem nachdem ich es jetzt live im 1. HF gesehen habe.

    Beim Televoting wird dies kaum Siegchancen haben. Hoffe einfach mal es kommt nicht höher als Platz 5 sonst könnte dank den Juries dieser Schrott tatsächlich gewinnen.
    Unfassbar.

    • …nein, und es waren nicht die bösen, ach so bösen Jurys. Sie hat eindrucksvoll beim Televoting gewonnen.
      Unfassbar, oder wie?

  • Was für ein Schrott. >“D

  • Dieser Jahrgang des Songcontest ist sowas von schlecht, dass es sogar nichts ausmacht, wenn dieser Mist gewinnt.

  • okay … so kann man es auch sehen …

  • Super–Süß—Sieg?

  • Der ungewöhnlichste und beste Beitrag des diesjährigen ESC! Wenn es live gut rüberkommt, sollte Israel gewinnen.

  • Ich verstehe es immer noch nicht wie der Beitrag zum favourite zählt aber egal, warten wir mal ab wie der Aiftritt wird.

  • Der sperrige Refrain macht alles Innovative kaputt. Schade.

  • das ist also der song auf den alle abfahren
    und als sieger sehen.
    er mag ganz gut sein aber man sollte sich nicht zu früh freuen dan ich gebe zu bedenken, keiner hat bisher eine lifeperformence dieses songs gesehen und auch nicht eine info wie das umgesetzt werden soll

  • Performance schlecht, Stimme schlecht, Outfit schlecht, ALLES schlecht.

  • Ist der Gewinnersong 2018. Sehr origineller Dance-Pop und im Video schöne Performance. Fraglich wird der Bühnenauftritt; schafft es die Truppe, die Dynamik des Stückes zu transportieren? Habe erste Zweifel an meinem Favoriten-Song, als ich mir die akustisch deutlich weniger dynamische i-tunes-Version angehört habe

  • WOW! Dieses Lied ist PERFEKTION! Von Anfang bis Ende!

    Das Intro ist doch sehr seltsam aber es zieht deine Aufmerksamkeit ein und lässt dich dann auch nicht mehr los!
    Dann der Chorus und die Bridge die einfach nicht mehr aus dem Ohr gehen!
    Und textlich einfach ein genialer Song! Die ganzen nerdigen Popkultur Referenzen lassen mein kleines nerdherz höher schlagen!
    Dann noch die „Ani lo buba“-Zeile, die sich für uns so anhört als würde sie (wie am anfang) einfach Silben aneinander reihen, aber eigendlich auf hebräisch „ich bin nicht deine Puppe“ singt, ist absolut genial!
    Dann ist da natürlich noch Netta! Eine überaus talentierte Sängerin mit einer genialen Stimme! Und für mich noch viel wichtiger: Sie hat Spaß an ihrem Song und das lässt mich spaß an ihrem Song haben!

    Ein rundum geniales Paket was Israel da abliefert!

  • Für mich im Vorfeld die Top Favoritin, kann mir allerdings die Umsetzung auf der Bühne nicht ganz vorstellen. Mal schauen ob das so voll rüberkommt.

  • auch für mich ein fragezeichen wiso gerade dieser song

    aber ok ich würde es israel gönne. mal wider zu gewinnen

  • Ist auf jeden Fall der kreativste Disco-Bum-Bum-Beitrag dieses Jahr. Keine Ahnung, weshalb die Buchmacher diesen Song top finden.

  • Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Hier ist er also, der schräge Beitrag, der jeden ESC auszeichnet. Es freut mich, dass Israel überhaupt mitmacht – nach der hochdramatischen Aussage bei der letztjährigen Punktevergabe, dass sie aus dem ESC ausscheiden würden. Das Lied selbst ist schnell, sicher auch tanzbar – aber es hängt sehr viel vom Auftritt selbst ab. Die ganzen Toneffekte in live… Mal schauen. Ich gebe ihm keine grossen Chancen.

  • Endlich ein Up-Tempo Beitrag, der positiv auffällt… Es muss nur gelingen den charme des Videos auf die Bühne zu bringen. Beiträge ,die polarisieren, schneiden in der Regel gut ab…

  • Das ist ja hier mal wieder eine Altherrenbude. Mich wundert weniger, für wen dieses Lied etwas ist. Fragen würde ich mich viel mehr, wenn die anderen Songs dieses fast vollständig verkorksten Jahrgangs etwas für mich wären. Also, das hier hat wenigstens Bumms und Ironie (ich weiß, für die eingefleischten Fans hier ist der ESC eine komplett ironiefreie Zone)

    • Ja, das stimmt … hat „Bumms“. Und entgegen meiner Erwartung, findet auch mein Hund den Song großartig … Nein, Scherz beiseite. Dem Hund ist das Hühnergegacker egal. Aber meine bessere Hälfte kann sich damit anfreunden. An den Buchmachern kommt man ja eh nicht vorbei. Die haben zwar letztes Jahr kläglich versagt, aber in der Tendenz ist die Sache klar: Finale und ganz weit vorn. Dann soll es so sein.

  • Zuerst einmal freue ich mich, dass Israel, trotz beinahe gegenteiliger Ankündigung im letzten Jahr, teilnimmt. Und wie! Frech, rotzig und textlich voll im Trend! Hat sicher alles, was ein Siegersong braucht. Ob ich persönlich Frollein Netta als Gewinnerin des Wettbewerbs sehen möchte … äääheeemmm ….

  • Endlich! Das nenne ich mal „andere“ Musik! Mutig frech… Einfach nur toll. Wenn Sie gewinnen sollte dann zu recht

  • Absoluter Mist und Geschmacksverirrung und das von Israel, aber auf so was stehen (leider) viele ESC Fans und rufen an .

  • Ausnahmezustand auf der Hühnerfarm? Sehr abgefahren und überdreht -aber nix für mich!

  • 12 Punkte für Israel! Sehr originell . Für mich der beste Beitrag dieses Jahr…

  • naja , beth dito aus der hühnerfarm lässt zumindest niemand kalt – das ist ja schon mal mehr wie 50 % der beiträge dieses jahr 😉
    falls sie das live gut hinkriegt mit diese scatmässigen gerape, könnte ihr eine überraschung gelingen.
    „gflügu wo keiner gränze meh kennt“ , wie göla mal sang – oder so ähnlich 😛

  • Mit der richtigen PR koennte diese tolle Nummer zur weltweiten Hymne der #metoo / #timesup Bewegung werden. #notyourtoy. Find ich gut so.

  • Nix für mich. Seh‘ ich auch nicht im Finale.

  • Mein Gott wie schräg. Jetzt muß mir jemand noch erklären, was es mit Frauenrechten zu tun hat, wenn man wie ein Huhn gackert. Ansonsten bin ich auf die Liveperformance gespannt.

  • wie lustig. jede gute veranstaltung braucht
    einen pausen-clown, äh ein pausen-poulet.
    außergewöhnllch, unterhaltsam und gehört
    ins finale für eine gute show.
    ich kann das nicht ernst nehmen,
    weil es kein guter song ist.
    es lebt nur von der präsenz der hauptperson.
    einfachstes, gequirltes eurodance, sonst nix.

  • Rampensau neu definiert. Ich bin ein Fan. Sie ist die infizierende Symbiose aus Mensch, Bühne und Musik. Siehe die Videos von Rising Star Israel . Wer oder was soll an dieser Frau vorbeikommen? Hoffentlich wird der Auftritt nich als Klamauk wahrgenommen.
    Israel 12 Points!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar