Iveta Mukuchyan LoveWave

🇦🇲 Armenien ESC 2016

Live-Auftritt Iveta Mukuchyan

Final

Live-Auftritt Iveta Mukuchyan

Semifinal

Offizielles Musikvideo

Iveta Mukuchyan - LoveWave

Iveta Mukuchyan sang für Armenien am ESC 2016 und erreichte mit «LoveWave» den 7. Platz

Wie gefällt dir «LoveWave»?

Die Kommentarfunktion wird raschmöglichst wieder freigeschaltet.Wann? Hinterlasse deine E-Mail und wir werden dich umgehend benachrichtigen.
Contact Form Demo (#4)

31 Kommentare

  • … aboluter oberhammer … wow … ich würde mich wirklich mal über einen esc in eriwan freuen …

  • Sexy Frau, die zeigt was sie hat + dramatische Inszenierung + Gute Stimme= Platz 7. So ne Rechnung geht immer auf.

  • You – u – u – u – sie hat eine starke Stimme, das Lied ist sehr schon. Der Auftritt ist gelungen. Die Platzierung gerechtfertigt!!

  • Das ist für mich überbewertet. Der Gesang gewürgt oder wie nennt man das? So rausgequält irgendwie. Auch hat die wunderschöne Iveta nicht alle Töne getroffen. Der Song? Nicht schlecht bis geht so.

  • Für mich ist es okay für beide Ladies, ce n’est pas un malheur!
    Und ja, ganz klar hätte Montenegro ins Final gehört, Rock ist immer zu wenig vertreten in diesem Verein….

  • … klar bringen die was „bellamusica“ …

  • Juuuhuuuhuuu Testosteron-Aufrühr-Massnahmen und das nachäffen von Stars helfen auch nichts, wenn das Lied einfach gar nichts ist.
    Dennoch hat sie es auf den 7. Platz geschafft-unglaublich!
    Wenn ich denke die echt Gefühlsvolle Francesca ist auf dem 16. gelandet….Dieses Lied ist auch nicht besser als Jamie-Lee’s Song. Das zeigt, die Testosteron-Aufwühl-Aktionen bringen doch so einiges……

  • … wunderbar und die platzierung ist wirklich beglückend …

  • Mit der Hilfe der Nachbarn Platz 16-20.
    Vom Song her eigentlich weniger.

  • Intensiver Innereienverwerter aus Itzehoe sucht Iveta o.ä. …

  • Früher hat bei Liedern (Songs) noch der Text dazugehört.
    Außer OOOOHUUUUOOOOHHUUU versteh ich im Refrain tatsächlich kein einziges Wort. Und auch der Rest… kein Gesang, nur Gejaule und Geschreih.
    Und nein… ich bin keineswegs über 60 Jahre alt.

    • Liegt wohl an deinem Englisch… habe nämlich alles verstanden 😉

    • Ich finde in den letzten Jahren (nicht nur am ESC) wird die Einfallslosigkeit der Autoren immer mehr durch, juuuhuu, ahahah, ohohoh, ohahohahohah zum Ausdruck gebracht….so als Lückenfüller wenn keine richtigen Worte mehr einfallen, ein wenig Hauchen ins Mikro, ein wenig Lückenfüller, ein wenig jaulen und fertig gebacken ist der Song.

  • … soory, sorry, sorry … habe grade im schnellen durchkommentieren die konterfeis der beiden ladies aus aserbeidschan und armenien verwechselt … quelle malheure!!!! … was für eine peinlichkeit!!!!! … also: untenstehender kommentar gilt – aus meiner sicht – für den beitrag aus aserbeidschan … und was den song aus armenien betrifft: ein meisterwerk und eine hervorragende sängerin … excuse-moi iveta … l’armenie: 7 points …

    • Für mich ist es okay für beide Ladies, ce n’est pas un malheur!
      Und ja, ganz klar hätte Montenegro ins Final gehört, Rock ist immer zu wenig vertreten in diesem Verein….

  • … diesen song hätte ich wirklich nicht im finale gebraucht … da hätten mir montenegro oder griechenland besser gefallen …

  • Schrott

  • Was für ein Gejaule.
    Sehr anstrengende Nummer.

  • Wer Iveta Mukuchyan heiratet hat zumindest gute Chancen beneidet und/ oder ausgenommen zu werden… Hallo Bauer… suchst Du noch eine Frau?…

  • Der Gesang ist dünn, der Song ist langweilig. Wird’s nicht ins Finale schaffen.

  • Das ist jetzt nicht euer ernst… Nur nochmal zur Erinnerung: es geht um den besten Song in Europa…

  • Noch so eine Emo Kreischduese, inklusive Ethnogegeige, nicht der schlechteste Song, aber seien wir doch mal ehrlich: wenn man dies in zwei, drei Jahren nochmals anhoert, dann kommt einfach nur das Kotzen, sorry.

  • hey it s me – darauf warten man dann die nächsten 3 minuten – aber keine spur von persönlichkeit – Möchtegern-gross-plätscherpop ohne jeglichen erinnerungswert – adieu !

  • Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Na, ob sie das Uhuhuhuhuhu live auch so rüberbringt? Normalerweise enden diese Versuche auf der grossen Bühne schnell in einem ohrenbetäubenden Gejaule. Das Lied ist ganz okay, wenn auch komplett ohne Erinnerungswert.

  • … eine tolle ballade … hat ear-catcher, doch erreicht mich der gesamte song nicht nachhaltig genug … er belibt zu sehr in seinen spuren … die range letztendlich zu schmal …

  • Toller Song gefällt mir auch.Vorallem ganz am Anfang, erst als Balade angefangen und dann nach paar Sekunden richtig Power also echt toll.Der Song allgemein ist gut, sie singt super und würde somit sagen Top 10 und 8 Punkte

  • Bravo Armenien, Super Beitrag!
    Etwas spezielles was aus der Langweiligen Masse raussticht.
    Ausserdem finde ich die armenischen Elemente Top.
    Finale ist sicher und dort mindestens Top 3.
    Hätte auch nichts gegen ein Yerevan 2017 😉

  • Bin heute ein bisschen schusselig zwischen den Ohren; ich weiß wirklich nicht, wohin ich die Dame mit ihrem Song packen soll … genauso verunsichert mich ihr schöner Partner … isses Jesus …. isses Conchita?

  • Nach dem ersten „uhuhuhu“ wollte ich schon aufgeben, aber siehe da: es entpuppte sich ein richtig rockiger Fetzen mit einer Stimme, die auch Rock singen k a n n und dabei eine magnetische Wirkung entfaltet. Da stört selbst das letzte „uhuhuhu“ nicht mehr und vielleicht reichts fürs Finale — *daumendrück*

  • Auch kein Kracher!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar