Sandro Running

Sandro hätte Zypern mit dem Titel «Running» beim ESC 2020 in Rotterdam vertreten.

Wie gefällt dir Running von Sandro?
sehr gut
9%
12
gut
26%
36
geht so
29%
39
schlecht
29%
39
sehr schlecht
7%
10

9 Kommentare

Kommentieren →
  1. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Wie ich diese verzerrten Stimmen hasse… So ein Lied könnte am Radio laufen, gehört aber nicht an den ESC. Austauschbarer Computerpop ohne Anspruch und ohne Chancen, auch nur in das Finale zu kommen. Aber wer weiss – vielleicht können sie es mit einem tollen Show noch etwas aufhübschen…

  2. LaneTvoje

    Die Teilnahme Zyperns ist ja schon seit Anbeginn eine Farce, da ja nur der griechische Teil der Insel EBU-technisch dem ESC angeschlossen ist und somit über viele Jahre eigentlich nur der internen griechisch-zypriotischen Punktebezuschussung diente.
    Dabei war die musikalische Ausrichtung deren Beiträge oft kaum zu unterscheiden – und so setzen beide Länder in den letzten Jahren immer mehr auf anglo-amerikanische Chartsklischees, die für mich in der unerträglichen „Beyoncé“-Kopie mit Eleni Foureira gipfelte. Da will mir in diesem Jahr Sandros eher harmloses ‚Gerenne‘ noch ganz passabel erscheinen.

  3. disneyfan5000

    1. Ich finde die Tonabmischung bei diesem Video ist einfach nur scheiße, weil viel zu leise.

    2. Wenn schon der Sänger laut eigener Aussage kaum was mit Zypern zu tun hat, dann ist es nicht verwunderlich, das auch der Song kaum was mit der Musikszene in Zypern zu tun hat. Der Song könnte auch für jedes x-beliebige Land beim ESC starten.

    3. Die 12 Punkte aus Griechenland sind ihm nur sicher, wenn er ins Finale kommt. Ansonsten kriegt er wohl eher Punkte von Flensburg.

  4. tommymuc

    …und wieder einer, der weglaufen will. Das Thema „running“ wurde in den letzten Jahrgängen schon arg strapaziert und teilweise auch besser gelöst; dieses zypriotische „running“ ist allerdings nervtötend und zum davonlaufen. Wo bleiben die charakterstarken Beiträge von Lisa Andreas, John Karagyannis oder wenigstens ein Fuego-Feuer?

  5. gruezi

    das grundgerüst zu oft gehört. kein esc gen. radioware. da sie dieses jahr durch griechenland nicht ins finale gehebelt werden können wird es wackelig für zypern. viel glück.

    achso, hört sich gut an, aber echt nix für den esc.

    • LaneTvoje

      Wenn man DIE Beiträge entfernte, die gezielt für internationale „Radio- oder Chartstauglich“ konzipiert wurden, blieben von den ESC-Beiträgen der letzten 10 Jahre nicht mehr viele übrig.
      Skandinavische- und auch angloamerikanische Autorenteams beliefern ja gerne von Aserbaidschan bis Zypern, und dann kommen eben solche nervigen Konstrukte wie dieses fürchterliche „Fuego“ bei raus. Nur gut, dass sich 2018 die Mehrheit für NETTA entschied!

  6. ludwig Mueller

    12 Punkte von Griechenland aber auch nur wenn er ins Finale kommt. Sie sind nämlich beide in verschiedenen Halbfinals und können somit nicht fürs jeweilige Land abstimmen.

  7. Zokko

    … da rennt er nun … und rennt … und rennt … gegen Monotonie, gegen Beliebigkeit, seine eigene Durchschnittlichkeit …
    Kopf hoch, Sunny Boy, 12 Punkte aus Griechenland sind Dir in jedem Fall schon mal sicher!

Beitrag kommentieren