Petra Frei Für den Frieden der Welt

  • 17. Platz
  • 19 Pts.
  • Final

Im Jahr 1994 erreichte Petra Frei mit dem Lied «Für den Frieden der Welt» für Österreich den 17. Platz beim Eurovision Song Contest.

6 Kommentare

Kommentieren →
  1. Feanor

    Ich gebe Mr-GandPrix ja recht was die Komposition betrifft im Vergleich zu Nicole. Ja, wäre es im gleichen Jahhrzeht gewesen.. aber 12 Jahre später mit dem gleichen aufzuwarten funktioniert halt leider nicht.

  2. Mr-Grandprix

    Gut, mein Genre ist dieses Lied auch nicht gerade. Aber die unten stehenden Kommentare begreif ich nicht so recht. Petra, die sich übrigens FREY nennt (bürgerlicher Name: Petra Kauch), war zu diesem Zeitpunkt mit 15 Jahren eine der jüngsten ESC-Teilnehmerinnnen. Diese Bühnenunerfahrenheit merkt man ihr natürlich an. Aber so schlecht ist der Auftritt denn doch nicht. Das Lied selbst, Text: Die Brunner-Brüder, Musik: Alfons Weindorf, finde ich professionell gemacht und bei weitem authentischer und weniger kitschig als das hochgelobte Siegerlied mit Nicole aus 1982. Insofern messen manche Kommentatoren mit unterschiedlichen Maßstäbe bei miteinander durchaus vergleichbaren Liedern. Ursache: wahrscheinlich überbordender Nationalismus …

  3. bandido

    ….bitte etwas lauter nuscheln oder vielleicht besser doch nicht. Das muss man nicht wirklich verstehen was die sich da zusammennuschelt und obendrein kaum einen Ton trifft.Ganz, ganz schlecht!

  4. GP-fan

    Der Auftritt beim ESC kam für Petra ein Jahr zu früh, denn schon 1995 war ihre Stimme viel besser ausgebildet, wie man an ihren Hits hören kann. Insgesamt war der Vortrag etwas zu brav.

  5. Dirkhawaii

    Langweilig – klingt zu sehr nach Friede, Freude und Eierkuchen….

  6. Tiger

    Na ja Brunner und Brunner. Österreich ist immer schlecht beraten. Außerdem ist sie wenig stimmstark.

Beitrag kommentieren