Bucks Fizz Making Your Mind Up

  • 01. Platz
  • 136 Pts.
  • Final

Im Jahr 1981 erreichte Bucks Fizz mit dem Lied «Making Your Mind Up» für Grossbritannien den 1. Platz beim Eurovision Song Contest.

17 Kommentare

Kommentieren →
  1. Orson Wellness

    Merkt’s euch, Leute, wenn ihr das nächste Mal schimpft: diese zusammengecasteten Show-Effekte-Acts sind eine Erfindung des UK.

  2. songtim

    Ich mag es nicht gern, dieses britische Gehüpfe und Gedudel, auch wenns was Frisches hat

  3. Markhor

    Obwohl ich ein großer GB-Fan bin, dieses Jahr hätte es nur für den 3. Platz gereicht!

  4. voyage07

    … für einen kurzen moment kamen die 70er jahre noch einmal zurück … da werde ich zum nostalgieker …

  5. Lane moje

    Ich mag den Song, bin trotzdem der Meinung das Lena Valaitis oder Peter,Sue and Marc den Sieg verdient hätten!

  6. joergi35

    Der Song war sehr erfolgreich und war in Werbespots zu hören. Schade nur, das er vor Lena Valaitis war. Schon damals hätte ne Lena für Deutschland fast gewonnen. Meine Güte, was singt die eine Frau, aber da sowas von schief.

  7. MrMarilyn

    frisch, rythmisch und sehr gay!

  8. mister grand prix

    Trotz vier Punkte vor Sprung gegen über Lena waren Bucks Fizz nach zwei weiteren Songs Schnell wieder in der versenkung verschwunden und sind heute nur noch ein weiterers Kapietel des EUROVISION SONGCONTEST

  9. Hanna90

    Das war lustig! Nicht war?

  10. Lorenzo Di Corsica

    the best ever!

  11. bandido

    Absolut Kult, frisch, frech, ein bisschen derb und obendrein auch noch ein wenig angeschickert wirkend, als kämen die gerade aus einem Dubliner Pub, und daher gesanglich nicht so ganz auf der Hoehe. Trotzdem, der Sieg geht voellig in Ordnung, auch wenn man am Abend des 04. 04. 81 natuerlich gerne die Valeitis oder die Schweizer als Sieger gesehen haette. Der 81iger Jahrgang war einer der Buntesten, Vielfaeltigsten und vor allem war man sehr auf der Hoehe der Zeit

  12. Dirkhawaii

    Man kann auch gewinnen, wenn man die Töne nicht trifft….

  13. ufokoenig

    woooow! DER Coming-Out-Song des ESC. Hautenge Hosen, wackelnde Hintern, abknickende Handgelenke, und Textzeilen wie „Don’t let your indecision, take you from behind“ geil!

  14. ESCsverigepower

    als ESC noch ESC war… jetzt muß ich mir stefan raab u.ä. ansehen/-hören. der longdrink auf platz 28 meiner alltime-esc-hitliste.

  15. wolli

    immer noch frisch und catchy, ach wär das schön wenn Grossbritannien wieder mal gewinnen würde, obwohl die es eigentlich gar nicht benötigen, weil sie sowieso die beste Popmusik machen!!!

  16. ed

    ui ui ..mit sieben Jahren war dies mein lieblingslied … :) diese und natürlich … wie könnte es auch anders sein … die B-Seite ‚Don’t stop‘ dessen titel ich mich noch heute genau erinnere…
    meine Cousine und ich hatten uns dazu einen Tanz ausgedacht… und führten sie unserer Grossi vor. Die uns lobbte, so wie wir es verdienten. Wohl deshalb bin ich zur vollendenten Persönlichkeit geworden, die ich heute bin… das alles dank Bucks Fizz.. und das sich fortgehend expandierendes Universum, und vielleicht noch ABBA .who da thought?

  17. Michl (A)

    Das waren noch Zeiten. Da war der ESC noch genial.

Beitrag kommentieren