Tonia Un peu de poivre, un peu de sel

  • 04. Platz
  • 14 Pts.
  • Final

Im Jahr 1966 erreichte Tonia mit dem Lied «Un peu de poivre, un peu de sel» für Belgien den 4. Platz beim Eurovision Song Contest.

9 Kommentare

Kommentieren →
  1. Mr-Grandprix

    Tonia alias Arlette Antoine Dominicus ist trotz „Un peu de poivre, un peu de sel“ Flämin. Das war für damalige Zeiten gar nicht so selbstverständlich. Denn um den Nationalstreit in Grenzen zu halten, war vereinbart, dass in allen geradzahligen Jahren der belgische Beitrag wallonisch sein sollte. Tonia schaffte das Französische aber glaub- und liebenswürdig. Ihr komisches Talent bewies sie auch noch in späteren Jahren, etwa mit „Sebastian“, einer deutsch vorgetragenen Liebeserklärung an einen Hund.

  2. voyage07

    … das ist wirklich witztig …

  3. Markhor

    1966 ist bisher das stärkste ESC-Jahr – meiner Meinung nach

  4. Wulf

    Harmloses Lied. Aber gut und ausdrucksstark vorgetragen.

  5. rainman54

    Ein großes schauspielerisches Talent mit echter Stimme! Aber Belgien hätte ihr ein schickeres Kleid spendieren sollen!!

  6. arbol01

    Das ist wirklich ein toller Titel! Wieso nur Platz 4?

Beitrag kommentieren