Live Report Why Do I Always Get It Wrong?

🇬🇧 Grossbritannien ESC 1989

Live-Auftritt Live Report

Final

Live Report sangen für Grossbritannien am ESC 1989 und erreichten mit «Why Do I Always Get It Wrong?» den 2. Platz

Wie gefällt dir «Why Do I Always Get It Wrong?»?

Die Kommentarfunktion wird raschmöglichst wieder freigeschaltet.Wann? Hinterlasse deine E-Mail und wir werden dich umgehend benachrichtigen.
Contact Form Demo (#4)

10 Kommentare

  • And the twelve Points goes to United Kingdom, ich frage mich warum? Wenn es darum gehen würde wer das beste Schlaflied in diesem Jahr hat, wären die 12 Points gerecht gewesen. Aber so nicht, es ist einfach langweilig.

  • Was soll an dieser Schlafmelodie besonders sein, kommt mir anderweitig bekannt vor und ist trotz einer schönen Stimme mit dem zweiten Platz mehr als gut bedient

  • schwierig zu sagen ob jetzt dieser song oder rock me baby der bessere song war, zu verschieden sind sie und doch muss man heut zu Tage sagen, dass dies wohl der modernere song war, hat aber trotzdem noch zur Neonbeleuchtung gepasst;)

  • Nach langem Grübeln bin ich jetzt endlich dahinter gekommen an welchen Song mich die Strophe erinnert! Es ist „Coming around again“ von Carly Simon! Trotzdem find ich das Lied ganz gut, auf jeden Fall besser als den Siegersong, aber das ist ja auch keine grosse Kunst oder? 🙂

  • Geruechtehalber soll die Lady mit dem Leopardenkostuem unter dem schwarzen Hut ja Annie Lennox gewesen sein, wie gesagt nur Geruechte im Vorfeld des Contests, wahrscheinlich um die angebotene Durchschnittsware fuer die Medien ein wenig interessanter zu machen.

  • Kein wirklich guter Song, auch wenn sich das Glatzkoepfchen noch so sehr anstrengt etwas Drive reinzubringen. DK, S und A waren viel besser als YU und GB.

  • Sein Outfit hat den Sieg gekostet. Eindeutig der viel bessere Song. Übrigens Grossbritannien schaffte mittlerweile 15 Mal den 2. Platz!

  • Das wäre doch mal ein Sieger gewesen, oder?

  • Der zweite Platz hat nicht verhindert, dass die Gruppe sich danach auflöste… Der Sänger erinnert irgendwie an Georg Uecker…

  • War schon gut, der Glatzkopf

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar