Julia Samoylova I won't break

🇷🇺 Russland ESC 2018

Live-Auftritt Julia Samoylova

Semifinal

Offizielles Musikvideo

Julia Samoylova - I won't break

Julia Samoylova sang für Russland am ESC 2018 und erreichte mit «I won’t break» den 15. Rang im 2. Semifinal

Wie gefällt dir «I won't break»?

Die Kommentarfunktion wird raschmöglichst wieder freigeschaltet.Wann? Hinterlasse deine E-Mail und wir werden dich umgehend benachrichtigen.
Contact Form Demo (#4)

25 Kommentare

  • Mal abgesehen vom ganzem politischen getue war das für mich der schlechteste beitrag 2018
    Es wirkte so als würde sie aus einem misthaufen spriesen

  • Die Tänzer waren noch das Beste…

  • Der Größte Moment für mich beim ESC 2018 war nicht, als feststand wie gut Deutschland dieses Jahr abschneiden würde, sondern als klar war das Russland mit seinem Rollmops ausgeschieden ist. Geschieht dem Julchen ganz recht. Schon allein für das Chaos das sie letztes Jahr angerichtet hat, hat sie dieses Ausscheiden mehr als verdient. Die Mörder und Dopingnation Russland hat sowieso alles negative verdient.

  • Tja, die Performance war schon unterdurchschnittlich.
    Da bin ich trotzdem sehr gespannt auf die Jury/Televoting Resultate.

    Ich hoffe einfach der eklatante Anti-Russland Reflex der EBU ist nach dem Ukraine Debakel geheilt. Hoffnung stirbt ja zuletzt.

    • Welchen Anti-Russland-Reflex meinst du denn? Von der EBU? Das ist doch lächerlich. Und wenn es einen Anti-Russland-Reflex gibt, ist Russland selbst dran schuld.

    • Also unkommentiert kann das nicht stehen gelassen werden:
      Russland hat im letzten Jahr, wohl wissend dass Julia S. , aus den Gründen die sich aus der politischen Situation und die damit verbundenen Reisebedingungen bzgl. der Krim ergeben disqualifiziert werden würde, susgerechnet sie ganz bewusst als Teilnehmerin ausgewählt.
      Die Verantwortlichen haben ganz gezielt Russland beim ESC in eine Opfer Rolle bringen wollen. Das war taktisch geplant und ob die Künstlerin da mit gespielt hat oder nicht will und kann ich nicht beurteilen.

      Der hier angeführte Anti Russland Reflex der EBU ist entweder einfach nur unbedacht haarsträubend daher geschrieben oder schlecht recherchiert.

      Das Aus in diesem Jahr ist nicht der Performance ( sie saß auf einer Art Vulkan drapiert der den Rollstuhl versteckt hat) geschuldet sondern schlicht und ergreifend ihrem schlechten Gesang in einem doch eher mittelprächtigem Lied.

  • oje da wird putin aber sauer sein
    das russland rausgeflogen ist

  • Russland wie immer hoch professionell und mit einem super Song.
    Vor zwei Jahren gewann Russland auch hochverdient das Televoting.

    Was man mit Julia in der allgemeinen Anti-Russland Hysterie gemacht hat letztes Jahr ist unverzeihlich.

    Ich kann nur hoffen dass die politisch gefärbten Juries Julia nicht bestrafen und noch mehr demütigen.

    Sie ist eine wunderbare Persönlichkeit und verdient den Respekt den man auch allen andere entgegenbringt.

    Der Song ist sogar noch besser als der letztjährige und ich hoffe auf das Finale. Mal sehen wie es live rüberkommt, aber Russland hat noch selten live enttäuscht.

  • wirk jetzt villeicht ein bisschen krass aber ganz im ernst ich habe russland noch nie so unprofessionel gesehen und könnte mir vorstellen das sie damit im halbfinale rausfliegen zum ersten mal

  • Das ist für mich der Inbegriff einer langweiligen Ballade…
    Aber es ist Russland und das zweite Semi, also definitiv im Finale …
    Naja wenn die Show nicht gut ist hab ich wenigtens meine Pipipause gefunden

  • Dieser Song ist einiges besser als ‚Flame Is Burning‘. Er gefällt mir sogar. Ich tippe auf Finale – jedoch nicht aus Mitleid.

  • Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Warum singt sie auf Englisch? Der Akzent führt beinahe zu Ohrenbluten und nützt dem Lied nicht unbedingt. Also eigentlich gar nicht. Das Lied vom letzten Jahr war besser, obwohl auch das Schrott war.

    Wieder mal kommt viel Pathos aus Russland, die Texte sind immer so unglaublich klebrig. Sie wird sicher ins Finale kommen, einfach nur aus lauter Mitleid. Aber ein Renner ist das Lied nicht, da gab es aus Russland schon viel bessere Beiträge.

  • Mit dieser Musikvernichtungs-
    waffe braucht Russland nicht mehr Aufrüsten, zerstört jeden Gehörgang nach 30 Sekunden…

  • Naja … Ihr Song vom letzten Jahr hatte mehr. Das hier trällert so vor sich hin … Aber stimme hat se ja

  • Ich sag’s nicht gern, aber ich fand den (nicht stattgefundenen) Titel vom letzten Jahr beinahe besser, und das will schon was heißen …

    Und warum ausgerechnet die so nationalstolzen Russen ihre Interpretin mit Englisch quälen, wo jetzt immer mehr Länder zu ihren Muttersprachen zurückzukehren scheinen, bleibt mir ein Rätsel … hätte sie unbeschwert in Russisch singen können, wäre vielleicht noch was herauszuholen gewesen …

  • Leider bleibt nichts bei mir hängen, ausser 08/15

  • damit wäre russland auch wieder dabei – der weltfrieden bleibt erhalten.
    zum lied : ……

  • Der Song wird im irgendwo im Mittelfeld landen. Das geht auch in Ordnung.

  • Dont Break!!! Ist das selbstironisch oder zynisch? Irgendwie klingt es nach Propagandamucke.

  • ach. seufz. russland.
    laaaaaaaaangweilig.
    sie singt gut, aber sie quält sich und
    die zuhörer.

  • Eher auch nicht wirklich was neues. Schlechtes Englisch!

  • Belanglis

  • mittelmäßiger Song. Klingt wie eine typische B Seite auf den guten alten Vinyl Singles…..
    und weshalb singt sie nicht auf Russisch? Ist doch eine schöne Sprache. Besser als „Eastern Inglisch“…..;-)

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar