Hovig Gravity

🇨🇾 Zypern ESC 2017

Live-Auftritt Hovig

Final

Live-Auftritt Hovig

Semifinal

Offizielles Musikvideo

Hovig - Gravity

Hovig sang für Zypern am ESC 2017 und erreichte mit «Gravity» den 21. Platz

Wie gefällt dir «Gravity»?

Die Kommentarfunktion wird raschmöglichst wieder freigeschaltet.Wann? Hinterlasse deine E-Mail und wir werden dich umgehend benachrichtigen.
Contact Form Demo (#4)

31 Kommentare

  • Na ja… Human und dann verliesen Sie Ihn…

  • „Teppich“ (was heisst Teppich nochmal auf zyprisch?) hätte es vielleicht auch getan… „Let me be your – äh – Teppich“ – „hä?“ – „Teppich“ – „achso, ich soll aufm Teppich bleiben, verstehe. Wenn Du ihn vorher saugst… gern“…

  • … der song ist leider fad … die performance ganz toll … für ein paar punkte wird es wohl reichen …

  • ein beitrag mit den verwursteten zutaten eines üblichen esc liedes der letzten 5 jahre. hey liebe schweizer musiker, falls wir dieses jahr nicht weiter kommen nehmt doch dieses lied, verwurstet es nochmal und bringt es nächstes jahr als vorschlag-dann klappt es sicher!

  • Ganz im Ernst ein grosses Fragezeichen wiso Zypern

    A Moment es feld mir wider ein Zypern War ja wider mal mit grichenland im Halbfinale und 24 geschenkte Punkte machen halt schon was aus

  • Ich denke, Cypern kommt ins Finale….

  • Oh nein! Bitte nicht! Keine Punkte! Das ist ein schlechter und bestimmt billig eingekaufter Beitrag, der nicht auch noch mit Punkten belohnt werden sollte. Gefällt mir absolut überhaupt nicht.

  • Im Gegensatz zu vielen Beiträgen lässt sich dieser hören…

  • Hero… jetzt Gravity… schön wenn man einen Leitbegriff hat… ich frage mich gerade, warum ich – für wen auch immer – die Schwerkraft sein soll…

    • Es ist so: wenn jemand abhebt oder davon fliegt, dann ‚lass mich deine Schwerkraft sein‘ noch sinnvoll…

      • Ah, ich verstehe…“liebst Du mich?“ „Ja, wieso fragst Du?“ ..“naja, nur so,…habs lange nicht gehört…“ “ Hey, ich bin Deine Schwerkraft, was willst Du denn sonst noch?…“ „naja, hätt ja sein können…“

  • Der Beitrag Zyperns ist eine rein schwedische Produktion!
    Musik und Text stammen vom Erfolgsproduzenten Thomas G:son, der stets für verschiedene Länder Songs schreibt. Somit hat Schweden wieder mehrere Eisen im Feuer.

  • Ja, Zypern gefällt mir dieses Jahr auch sehr gut. Sie sind im ersten starke Halbfinale, aber ich denke, sie werden es schaffen. Ich drücke die Daumen.

  • Endlich bringt Zypern einen coolen Beitrag. Seit 2 Tagen höre ich ihn ununterbrochen und er gefällt mir immer wie besser. Hoffe, dass Zypern dieses Jahr ins Finale schafft und einen guten Platz macht. Dieser Song gefällt mir bis jetzt am besten von all den anderen Beiträgen, also hoffe ich das Beste für Zypern 🙂

  • solide sache – nicht der absolute burner aber bestimmt besser als so einiges sonst !

  • gar nicht so verkehrt, auch wenn man meint, man hätte es irgendwann schon mal woanders gehört …

  • Ja, das hat was …

  • Auch eher langweilig!

  • Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Erinnert vom Stil her stark an aktuelle Chart-Hits und ist somit bestimmt nicht verkehrt. Nicht gerade meine Musik, aber dürfte bei einigen ganz gut ankommen. Wenn er es live rüberbringen kann, könnte ihm Einiges gelingen – zum Sieg aber reicht es bestimmt nicht.

  • Mich erinnert diesen Beitrag an ‚Human‘ von Rag’n’Bone Man. Der gefällt mir wahnsinnig gut. Weiss noch nicht, was ich von ‚Gravity‘ halten soll. Möglich, dass mir der Song immer besser gefallen wird.

  • … sosolala … aber es gibt wirklich beiträge, die mir gar nicht gefallen und dazu gehört der beitrag von hovig nicht …

  • Trotz gelegentlicher Anlehnungen an Loic Nottet und trotz des schon x-mal gefühlt-gehörten Refrains gefällt mir der zyprische Beitrag nicht schlecht – fraglich ist, ob er den Sprung in´s Finale schaffen wird,

  • Also ich finde es total nervig und billig!

  • ein beitrag mit den üblichen esc zutaten und klingt dann halt auch so.
    dreimal gehört und es beginnt zu nerven.

    • Alles was ich von dir lese ist nur schlecht.

      Wer ist DEIN Favorit?

      • das liegt leider daran dass die beiträge am esc grundsätzlich grottenschlecht sind. nicht umsonst nennt man den anlass eurotrash party.
        meine favouriten waren finnland- sowas anspruchsvolles überfordert leider die esc fangemeinde wie man gestern gesehen hat.
        nun hoff ich auf portugal- eigenltich ist mir alles recht was etwas niveau und orginalität besitzt. krieg einfach pickel bei so billigproduktionen die klingen wie tausendmal gehört und hundertmal geklaut.

  • Mir gefällt das Ganze eigentlich ganz gut – nicht überragend aber
    besser als viele Andere heuer.

  • Zieht mich nicht völlig ‚runter, es gibt schlimmeres, hebt mich aber auch nicht in irgendwelche Sphären … lässt mich hilflos zwischendrin hängen, gleichgültig und schulterzuckend …

  • kann mich nur Orson Wellness anschließen. Billiges Machwerk, dass auf Progressive tut……schlimm. Genau das Gegenteil der tollen Beiträge von Aminata oder Loic Nottet

  • Wow, das gefaellt mir. Typische Schwedische Produktion. Professionell gemacht von A bis Z. Mal sehen ob er das auch live so rueber bringt. Hat gutes Radiopotential.

  • Tja, stumpf ist Trumpf. Der Refrain ist so abgeschmackt und klischeehaft, dass er leider ins Ohr geht. Gefallen tut mir außer dem Rythmus am Anfang trotzdem nichts daran. Sollte der Typ live anständig singen könnts fürs Finale aber reichen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar