Marius Bear Boys Do Cry

  • 17. Platz
  • 78 Pts.
  • Jury: 78

Marius Bear Boys Do Cry

  • 09. Platz
  • 118 Pts.
  • Jury: 107
  • Tele: 11

Marius Bear erreichte mit dem Song «Boys Do Cry» für die Schweiz den 17. Platz im Grand Final des ESC 2022 in Turin.

Wie gefällt dir Boys Do Cry von Marius Bear?
sehr gut
53%
213
gut
19%
78
geht so
14%
55
schlecht
6%
24
sehr schlecht
8%
32

Offizielles Musik-Video

75 Kommentare

Kommentieren →
  1. disneyfan5000

    Bang, 0 Punkte im Televoting das hat gesessen. Das hat dieser stinklangweilige Song auch verdient gehabt. Außerdem hätte Malik die ganze Juryvotes verdient gehabt, die der Louis Armstrong für Arme bekommen hat.

    • retep

      Es muss wohl sehr hart für dich sein, wie der Deutsche Beitrag abgesoffen ist! Bei beiden Bewertungen!
      Aber nach dem Eurovision ist vor dem Eurovision! Ich drücke jetzt schon allen teilnehmenden Ländern die Daumen, dass sie 2023 wieder mit Top Liedern ins Rennen steigen

      • disneyfan5000

        In Deutschland herrscht gerade der totale Frust. Es macht halt keinen Spass mehr, wenn das eigene Land immer unter den letzten ist. Am besten die ARD/NDR hören auf oder sie gehen es endlich professionell an. Was in diesem Jahr da abgelaufen ist, grenzte schon an Arbeitsverweigerung.

  2. Feever

    2022 stemple ich als erfolgreiches Jahr für die Schweiz ab und bin froh, dass wir wahrscheinlich noch auf weitere tolle Jahre vorwärts schauen dürfen. Wir haben noch soo viele junge tolle Talente in der Schweiz den Europäern zu präsentieren. #vorfreudeherrscht
    Ein Hoch auf die schweizerische Musikkunst!! Bravo SRF für die tolle Arbeit!! Danke an die Ohren der internen Vorauswahl-juroren. Danke an die Schweizerische Delegation und allen Beteiligten. Und danke an Gott für Marius Baers Stimme! Der Auftritt hätte auch letzter werden können – ich wäre so oder so stolz auf diesen Auftritt gewesen. Gut gemacht Marius! Wünsche Dir von Herzen viele volle Konzerthallen!! Bin sicher mal live dabei!

  3. Bellamusica

    Marius no, don’t cry for this! Bisch super gsi. Super stimme, schöne Interpretation. Die italienische Kommentatoren fanden dich Super, v.a. Malgioglio der ein schräger Vogel zu sein scheint, aber was von Musik versteht – er hat für die aller grössten wie Mina Hits geschrieben. Er findet dich „meraviglioso“ Stimme, Interpretation und das sanfte schöne Lied. Bin stolz uf Dich, ich Italo secondo!! Weiter so!!!

  4. zurbi

    Thinkt Pink: Kein Deutschsprachiges Land hatte mehr Punkte als Marius Bear!

  5. stouni55

    Er hat sich nichts vorzuwerfen.

    Es war ein jury song den er grossartig umgesetzt hat

  6. disneyfan5000

    Glückwunsch an die Schweiz. Allerdings muss die Finalteilnahme schon als großer Erfolg für Marius Bear und seinen total langweiligen Song angesehen werden. Mehr als Platz 20 sehe ich da nicht.

  7. Davki90

    Holt mich irgendwie nicht so ab. Letztes Jahr war deutlich eingängiger. Das Lied wirkt so zäh und langsam. Nicht gerade mein Geschmack.

  8. Feever

    Herzliche Gratulation an Marius Baer und Sasha Jean Babtist. Marius hatte im Halbfinale mit Abstand die schönste beste sicherste Live-Stimme und das Staging war einfach kurz gesagt sehr schön, harmonisch und passend. Es berührte. Inzwischen glaube ich könnte es sogar eine Top10 Platzierung geben. Auf Rang 4 zu starten und sich zu qualifizieren ist nicht ganz ohne. Leider muss die Schweiz auch am Finale in der ersten Hälfte starten.
    Ich drücke die Daumen und wünsche Marius (egal wie er am ESC abschneidet) eine steile internationale Karriere. An ein Konzert von ihm werde ich sicher gehen.

    • stouni55

      Eine top 10 platzierung ist vieleicht etwas hoch angesetzt trotz seiner hammer umsetztung und stimme. Es gibt beiträge die etwas in einer anderen liega spielen darum posizioniere ich ihn etwa gleich hoch wie 2014 sebalter
      Als zwischen 13 und 17

  9. simon

    sehr schönes stage-konzept. harmoniert zum song und unterstützt die nostalgie mit der silhouetten projection des kleinen jungen. toller beitrag und marius ist ein sehr charismatischer sänger.

  10. Kminek

    Immerhin eine Melodie und gut arrangiert. Leider leider leider auf Englisch. Schade. Das macht viel kaputt.

  11. Zokko

    Manchmal ist weniger halt mehr. (Abgelutschter Spruch, ich weiß!) Gratulation, Schweiz, freu‘ mich aufrichtig darüber!

  12. Euphemia

    Mir hatte das Lied auf Anhieb gefallen. Deshalb freu ich mich sehr für die Schweiz. Und wie sich der Sänger erst gefreut hat gestern Abend! Ich glaub, der hatte nicht unbedingt mit dem Finaleinzug gerechnet.

  13. ESC-Expertenwissen

    Sehr viele ruhige Lieder haben sich heute für das Finale qualifiziert – neben der Schweiz auch Island, Litauen, Portugal, Niederlande.
    Die lauten Kreischgesänge mussten gehen – z.B. Albanien, Lettland, Bulgarien, Dänemark, Österreich.

    • LauriP

      Haben wir doch alles selbst gesehen und gehört. Warum erklären Sie hier ständig Dinge von oben herab, die hinlänglich allen Leuten bekannt sind? Aussagen mit null Content sind Ihr „Markenzeichen“, nicht? Ich weiß selber dass ich blöde bin, dass muss ich mir von keinem selbsterklärten „ESC-Professor“ vorführen und erklären lassen.
      Denken Sie mal drüber nach, ist vom Vorteil erst zu denken und dann inhaltlosen Blödsinn von sich zu lassen!?!

  14. zurbi

    Ich bin doch echt überrascht, dass dieses langsame, schöne Lied, weitergekommen ist. Der hektische Kameraschnitt, passt da irgendwie gar nicht rein. Wer weiss, vielleicht ändert sich bis Samstag noch was? Aber davon mal abgesehen, wurde ein Lied gewählt und keine Show! Super Marius! Du bist ein Held!

  15. stouni55

    Also das hat mich jetzt doch umgehauen. Ich war mir nicht sicher ob er durchkommt da es ein sehr ausergewönlicher song ist. Aber absolut verdient

  16. Feever

    Ein dunkler Hintergrund scheint schon „original“ geplant worden zu sein für diesen Auftritt. Das aufgezwungene „schwarze Loch“ im Hintergrund an alle Teilnehmer des diesjährigen ESCs wird diesem Beitrag nicht schaden. Ich hatte mich so auf die diesjährige „Sonne“ in Hintergrund gefreut und nun ist sie nicht brauchtbar für die Auftritte… Traurig. Ich brauche nun eine Qualifikation der Schweiz, um diesen dilettantischen Fehler wieder gut zu machen. Hopp Marius!!! Gib Gas. Rette Du den ESC für die Schweiz!! Merci! PS: Das gleiche Architekturstudio hat im 2014 die Sanremo-Bühne gebaut und da ging beim Start, sprich der Live-Eröffnung(!!) der Vorhang nicht hoch. Blieb einfach auf 1m höhe stecken. 15 Millionen Zuschauer. Dem Moderator war das höchst peinlich. Wusste, gar nicht was sagen… Ein sehr peinlicher Moment in der Fernseh-Geschichte Italiens. Yippi. Geben wir den gleichen die ESC-Bühne 2022! Ok, die „Sonnenbögen“ drehen nicht genügend schnell… Kein LED möglich… Tja. Schade. Schade Schade. Schade. „Kann passieren“….

  17. wolli

    ps wer auch immer feever ist : ich liiiiiebe seine kommentare

  18. wolli

    ps wer auch immer feever ist – ich liiiebe seine kommentare

  19. stouni55

    Ich bin total ratlos und kan nicht sagen ob er ins finale kommt oder rausfliegt. Er hat ein sehr ausergewönlicher song der aber etwas zu ausergewönlich sein könnte

  20. stouni55

    Ich bin total ratlos und kan nicht sagen ob er ins finale kommt oder rausfliegt. Er hat ein sehr ausergewönlicher song er aber etwas zu ausergewönlich sein könnte

  21. Orson Wellness

    Sorry, Schweiz. Gjon’s Tears hab ich zwei Jahre lang gefeiert, aber hier schlafen mit die Füß‘ ein.

  22. ESC-Polizei

    Die Schweizer! Verrücktes Volk. Und wieder ein Lied für die erste Hälfte der Punktetabelle.

  23. turout

    Nicht meine Musik, aber dennoch ein überraschend hochwertiger Beitrag aus der Schweiz. Finale ja, Sieg nein…trotz des schwachen Jahrgangs. Irgendwie klingt es nach einer eigenständigen Mischung aus „what a Wanderfull world“ und Salvador sobral aus Portugal.

  24. Zokko

    Wieder ein schöner Song! Ihr Schweizer habt momentan einfach einen Lauf, Daumen hoch, Top 10 sicher!

  25. torino

    Seine Stimme erinnert mich ab und zu an Tom Odell. Unaufgeregt, facettenreich und gekonnt. Ob es an der traurigen Zeit liegt, die wir haben… aber mich berührt das Lied.
    Ich wünsche den Beteiligten, den Auftritt auf das Alles-nur-Nötigste zu reduzieren; ein einziger Lichtkegel auf den Interpret und seine Stimme… alles weitere würde nur ablenken vom Wesentlichen dieses Beitrags.

    • Feever

      Ich würde Dir recht geben, aber auf was wird der Scheinwerfer geworfen? Auf was wird der Fokus gesetzt? Marius Baer hat eine Superstimme, das ist absolut nicht bestreitbar, aber er hat keine visuelle Anziehungskraft wie Barbara Pravi letztes Jahr, mit welchem Dein Staging-Vorschlag durchaus funktioniert hat. Soviel ich weiß hat Marius Baer keine Modelverträge, die seine “visuelle Anziehungskraft” beweisen würden. Leider funktioniert das was Du vorschlägst nur, wenn er in eine Kunstfigur verkleidet wird wie ein Clown oder ähnlich dargestellt und ihn visuell “interessant” erscheinen lässt. Eigentlich kannst Du die Auftritte am ESC ohne Ton schauen. Die visuelle Anziehungskraft der Auftritte wird ziemlich das definitive Ranking abbilden (wenn sie brauchbar singen können, aber das können sie in der Regel alle am ESC, da die meisten aus einem Vorentscheidung stammen. Es gewinnt niemand ein Vorentscheid, der nicht singen kann.) Zudem ist der Song zu weihnachtlich. Es gab bessere Songs im internen Vorentscheid und geeignetere Künstler für den ESC. Aber ich kann Dir fast garantieren, dass wir “Boys do cry” in der Weihnachtswerbung von Coop hören würden, wenn es nicht von dem miserablen Resultat an diesem ESC behindert würde.

      • Feever

        Zudem ist der Vergleich Schweiz / Frankreich im 2021 ziemlich zusammengefasst das was ich versuche zu erklären. Der Schweizer Song war objektiv gesehen 100 mal besser als der französische Song. Doch hat Barbaras Pravi besser abgeschnitten, weil sie eine unglaubliche visuelle Anziehungskraft hat. Würde Gjons Tears aussehen wie Damiano von Maneskin hätte die Schweiz vor Frankreich abgeschlossen. Leider ist ein Song am ESC wie ein Kleid an einer Modeschau. Stark vom Model abhängig, das es trägt.

  26. treppi

    Das ist viel viel besser als die bissigen Kommentare hier vermuten lassen.

  27. stouni55

    Hier wird viel davon abbhängen wie es live umgesetzt wird

  28. Dakoni

    Das wird ganz sicher in den letzten Rängen landen. Schon lange hat die Schweiz nicht mehr so einen langweiligen plumpen Song gebracht. Bleibt nicht hängen, berührt nicht und langweilt zu tiefst. Schade der Typ hat ein tolle Stimme!

  29. wolli

    die Schweiz hat ( endlich ) seit einigen jähren eine guten lauf : ein echt anrührender, echter song, wunderschön gesungen und sogar ein nettes, kleines Los-budget video hat man dazu erschaffen.
    ok – vielleicht erinnert es mich ein klein wenig an die letzten bulgarischen beiträge.
    wohl werden wir auch damit nicht gewinnen, aber Marius gehört für mich damit unbedingt in die top10 – Schmelz :-)

  30. Feever

    Ich habe heute Nachmittag ein Nickerchen gemacht und hatte einen Traum. Es war Eurovision. Die Lichter gehen aus. Ein Scheinwerfer an. Marius Baer geschminkt und verkleidet als einer dieser kunstvollen Clownfiguren. Ein trauriger Clown und singt: „Boys do cry“. Ich wurde geweckt, bevor die Punktevergabe war, aber in den Odds war er auf Nummer 1 gestiegen. Ich war vollkommen aus dem Häuschen… und stinkesauer, dass ich geweckt worden war. Gab es das überhaupt schon mal am ESC? Einen singenden traurigen Clown? Was haltet ihr von dieser Vision… Ein trauriger Clown mit unglaublicher Stimme singend: Flieger stürzen ab, Flüsse trocknen aus… ooo ooooo o o boys do cry…

  31. disneyfan5000

    Boys do cry? Was für eine innovative Erkenntnis. Aber bei der Raibeisenstimme ist es ja auch kein Wunder das der Junge weint. Aber nicht vor Rührung, sondern weil ihm die Ohren weh tun. Und da weinen nicht nur Jungs, sondern auch die Mädchen. Aus dem vorher genannten Grund. Sorry Schweiz, da gibt ka Pünktli.

    • Feever

      Ich finde es etwas daneben von Ohrenschmerzen zu sprechen. Er hat eine der besten Stimmen der Schweiz. Er hat nur ein visuelles Problem für eine visuelle Show, aber die Ohren des Zuschauers werden grundsätzlich immer verwöhnt vo eusem Bärli.

    • LaneTvoje

      Sorry, aber das ist einer der anrührendsten Beiträge in einem ESC-Concours seit langem – zumindest seit „Amar pelos dois“ – da wurde ich auch im Vorfeld belacht, als ich wettete, Salvador Sobral würde gewinnen.

    • Sean Banan

      Wie schon bei Schweden erwähnt. Deine Kommentare finde ich total unnötig. Freue dich ab deinen Lieblingslieder.

      • disneyfan5000

        Und ich finde, das deine Beiträge unter meinen Beiträge total unnötig sind. But, so what. Mich schert deine Meinung nicht unter meinen Beiträgen und umgekehrt. Also zur Not könntest du es ja sein lassen, deinen geistigen Dünnpfiff unter meinen Beiträgen zu posten.

    • Sean Banan

      Super du hast angebissen – was so viel heisst es juckt dich doch. Und das ist gut so. Jetzt setzt es etwas bei dir in Gang. Und vielleicht überlegst du dir ja das nächste Mal doch was du schreibst. Es ist zu hoffen, denn dein Niveau ist…. und hat auf solchen Seiten nichts zu suchen. Aber man ist ja so anonym.

  32. Sean Banan

    Ich bin begeistert, grossartig. Vielleicht gewinnt die Schweiz zwar nicht. Aber sie haben trotzdem alles richtig gemacht.

    Ein unheimlich guter Sänger.
    Ein wunderschönes Lied.
    Ein Clip der Emotionen weckt.

    Wer hat diese Jahr sonst noch so ein Gesamtpaket?

    Und dann noch ein grosse Dankeschön an die Schweizer ESC Macher. Was ihr in den letzten drei Jahren abgeliefert habt, hat einfach ein Riesen Lob verdient. Diese Vielfalt und den Mut für Ungewöhnliches. Ich bin entzückt. Weiter so.

  33. LaneTvoje

    Höre ich da tatsächlich „ein Lied“ (und nicht nur eine zusammengehuberte „Nummer“, die ohne viele Bühneneffekte kaum über die Rampe kommt)?!?!
    Marius‘ schöne Stimme erinnert mich an jemanden … komm‘ ich noch drauf… definitiv ein Kandidat für die Top Ten im Großen Finale.
    (und ja, der kleine Junge in der Ritterrüstung aus Pappe hat mich zu Tränen gerührt)

  34. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Ui, das kommt aber so ganz anders daher als die zwei (drei) Songs der letzten Jahre. Könnte funktionieren, weil letztes Jahr ja ein schnelles Lied gewonnen hat. Vielleicht ist jetzt eine Ballade angesagt. Aber ich finde das Werk etwas zu langsam, etwas zu behäbig, etwas zu sehr Michael Bublé, um am ESC wirklich zu reissen. Marius ist ein toller Sänger, aber ob das mit dem Stück reicht, in den Top 10 zu landen? Ich wage es zu bezweifeln. Aber vielleicht liegt das Finale drin, das wäre schon mal schön. Vermutlich wird er bei der Jury punkten, beim Publikum aber eher wenig Punkte holen – zu wenig Wow!-Effekt. Wir werden es sehen.

    • Markusberlin76

      Da bin ich ganz deiner Meinung. Auch das es bei der Jury punkten wird. Würde mich sehr freuen wenn’s ins Finale kommt und da ev. eine gute Platzierung erreicht doch falls es nicht reicht bin ich nicht enttäuscht. Qualitativ ein gutes Lied und Hammer Stimme.

  35. jetzt_ich

    Ballade ist doch nicht immer gleich Ballade. Und ja es ist ruhig aber dadurch eben unfassbar gefühlvoll. Ich finde dieses Stück funktioniert von vorne bis hinten sehr gut. Seine Stimme und die Technik, die gefühlvolle Vintage-Melodie und der bewegende Text. Könnte ich mir richtig richtig gut in einem Werbespot vorstellen. In meinen Ohren ein Top 3 Kandidat. Ich hoffe er verdrängt meine Italiener nicht von der Spitze ;P Hop Schwitz! LG aus Berlin

  36. stouni55

    eines ist klar die schweiz geht mit diesem song ein gewaltiges risiko ein. Es ist ein eher ausergewönlicher beitrag der entweder total komplett überrascht oder flopt

  37. stouni55

    eines ist klar die schweiz geht mit diesem song ein gewaltiges risiko ein. Es ist ein eher ausergewönlicher beitrag der entweder total komplett überraschtt flopt

  38. disneyfan5000

    Was für ein Absturz. Das ist ziemlich starker schweizer käse. Kein Finale. Was für eine Enttäuschung.

  39. zrhdus

    Es gibt einige Balladen dieses Jahr. Allerdings lassen die mich alle wegen ihrer durchweg depressiven Stimmung erschaudern. Das ist hier anders. «Boys do cry» ist irgendwie positiv und stimmig. Gibt ein gutes Gefühl. Michel Bublé lässt grüssen. Vielleicht ein Song, der perfekt in die Zeit passt.

  40. Eifelvision

    Klasse Song….tolle Stimme. Bravo
    Einer der besten, wenn nicht mit Italien zusammen sogar der beste!!!

  41. Bruno

    Super Song passt genau in diese schwierige Zeit, einfach tolle Stimme. Gratulation Marius

  42. retep

    Hammer Stimme von Marius. Die schönste Ballade bis jetzt finde ich.
    Und passt in die momentan schwierige Zeit. Hoffen wir das er das Finale packt!

  43. tommymuc

    sicher das bisher bewegendste, schönste und musikalischste Lied im diesjährigen Contest- Marius Bear bringt es fabelhaft und für mich hat es bereits gewonnen!

  44. stouni55

    Es ist spezielle und vorallem was ganz anderes. Kann jedoch nicht sagen wue es ankommen wird

  45. Markusberlin76

    Stimmlich super aber noch ne Ballade…….
    Ein schönes Lied doch er wird es schwer haben dieses Jahr. Wünsche dennoch einen super Auftritt und hoffe auf den Einzug ins Finale.
    Ich wünsche mir für die nächsten Jahre mehr Mut zum außergewöhnlichen. Traut euch.

  46. bella11

    WOW, endlich wieder ein tolles lied. da die letzten lieder von einigen anderen ländern ziemlich unbrauchbar sind, freue ich mich sehr für die schweiz, eine ganz spezielle und großartige, in die heutige zeit passende nummer zu hören. gratulation marius.

  47. Feever

    +++ Ich finde seine Stimme super. + Das Lied ist süss, aber vielleicht ein Tick zu weihnachtlich? +++ Thematisch passt es zum politischen Geschehen in Bezug auf die Ukraine! – – Ein großes Problem besteht aber ; Ich wage es fast nicht zu sagen, aber “korpulente” Männer haben es leider sehr sehr schwer am ESC. In der Regel keine Qualifyer oder letzter Drittel… Ergo: Noch 60 Tage Zeit stark abzunehmen, oder ein Kostüm auswählen, welches stark kaschiert und Schlank macht. Tut mir leid, so brutal ist leider der ESC was dieses Thema bei Männern angeht… das ist nicht meine persönliche Ansicht, nur Statistik…

    • simon

      so ein quatsch! solcher müll kommt nur von einer brigarde: den gays! denen haben wir sowieso den ganzen scheiss zu verdanken. gibt nichts krankhafteres als die gays. oberflächlich und kritisierend und verachtend gegenüber allem was nicht in ihr glitzerboy-schema passt! und das sag ich als gay der darunter leidet jeden tag, weil er halt nicht ins schönheitsideal passt. er muss nicht abnehmen. dicke frauen könnens auch (malta) dann kann ers auch. gjon war auch kein schlankes hungertuch und siehe wo grosse stimmen landen. soll endlich mal ein umdenken passieren, und dafür brauchts solche authentischen menschen. sag nur eins: israel dieses jahr. klischee total- und totaler scheiss ebenso.

      • LaneTvoje

        Wow, jetzt holst Du aber die Rundum-Keule raus und argumentierst mindestens genauso klischeehaft, gegen DAS, was Du eigentlich kritisierst.
        Allerdings ist das Outfit ein bisschen flodder-mäßig, hatte ich aber nach ein paar sekunden vergessen, da mich das Lied sofort berührt hat.
        Und ja, die „israelische Nummer“ in diesem Jahr ist tatsächlich ein bisschen ZU VIEL des Ganzen. ;)

      • simon

        würde mir im allgemeinen wünschen das sich dieser contest wieder aufs wesentliche konzentriert. die musik. wird nur noch nach aussehen und show trara gepunktet. oder nach performing art oder wie immer politisch sympathie punkte für ein gebeuteltes land oder and die nachbarn. was nützt hände waschen auf der bühne und ne message dahinter wenn der song grottenschlecht ist? wir können ihm ja drei halbnackte tänzer geben um von den gays punkte zu kriegen.

      • Feever

        Ich gebe Dir grundsätzlich Recht. Nur habe ich die Erfahrung gemacht, dass korpulente Gays selber bei korpulenten Männern eher wegschauen und Teil des Problems sind. Aber das alles solltest Du nicht persönlich nehmen. ESC ist nicht das Leben. Ich habe selber eine Traumfigur mit entsprechendem Grundtoy und passe voll in das Gay-Mainstream-Taste-„F… Me Daddy, you are porn pure“-Shema. Trotzdem hätte ich am ESC keine Chance. Ich kann nicht singen und mag nicht grosse Menschenmengen und bin nicht gerne im Mittellpunkt… Ach sweety, ESC ist Entertainent. Visuelles Entertainment. Charisma und Sexiness ist seit es den ESC gibt die halbe Miete. Der Song und die Singqualität die zweite. Die jurys wählen leider genauso, also findet das offenbar im Unterbewusstsein statt und ist keine Gay-thing…

    • disneyfan5000

      Ich mag zwar seinen Song nicht. Aber wo bitte ist der Mann korpulent? Er sieht halt normalgewichtig aus. Wenn du das als dick ansiehst, dann solltest du mir mal gedanken machen. Ich gebe übrigens meinem Vorredner recht. Die Gay-Community ist diesbezüglich ziemlich oberflächlich und dumm. Und das sagt einer, der selbst schwul und kräftig ist.

      • Feever

        Ja, für mich ist schnell jemand korpulent. Kräftig, ist für mich dick. Ich bin da aber sicher kein Mass. Sagen wir es also objektiver: Euses Bärli hat kein riesiges Starappeal und es ist fraglich ob er täglich seine Lunge trainiert, was ein Sänger berufswegen auch tun müsste.

      • Sean Banan

        Super du hast angebissen – was so viel heisst es juckt dich doch. Und das ist gut so. Jetzt setzt es etwas bei dir in Gang. Und vielleicht überlegst du dir ja das nächste Mal doch was du schreibst. Es ist zu hoffen, denn dein Niveau ist…. und hat auf solchen Seiten nichts zu suchen. Aber man ist ja so anonym.

  48. simon

    er war die richtige wahl- nur das falsche lied. zum einschlafen diese ballade. hammerstimme und potential nicht genutzt. schade.

Beitrag kommentieren