Malik Harris Rockstars

  • 25. Platz
  • 6 Pts.
  • Tele: 6
  • Final

Malik Harris erreichte mit dem Song «Rockstars» für Deutschland den 25. Platz im Grand Final des ESC 2022 in Turin.

Wie gefällt dir Rockstars von Malik Harris?
sehr gut
24%
97
gut
31%
124
geht so
26%
106
schlecht
8%
33
sehr schlecht
11%
45

Offizielles Musik-Video

72 Kommentare

Kommentieren →
  1. stouni55

    Unabhänig von der ganzen eskimocolboystory welche das fiasco noch gefördert hat ist der beitrag so was von schlecht und lame. Ich selbst bin überrast das je 2 mitleitspunkte aus östereich und der schweiz kamen. Und in estland hat man sich vohl verwält

  2. ESC-Expertenwissen

    Toller Erfolg für Malik Harris:
    „Beim Eurovision Song Contest (ESC) reichte es am vergangenen Samstag nur für den letzten Platz, dafür darf sich Malik Harris (24) über einen Charterfolg freuen. In den Offiziellen Deutschen Single-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, klettert der 24-Jährige mit seinem Song „Rockstars“ von Rang 42 auf Platz acht. Es ist demnach die erste Top-Ten-Platzierung eines deutschen ESC-Beitrags seit Michael Schulte im Jahr 2018 mit „You Let Me Walk Alone“ erfolgreich war.
    X
    Ja, das alleine zählt – ein kommerzieller Erfolg in den Charts. Glückwunsch Malik! :-)))

  3. Feever

    Bei Videoclips ist der Schnitt ein sehr wichtiger Faktor.
    Beim ESC offensichtlich auch.
    Ist jemandem aufgefallen, dass dieser Auftritt sehr wenig Kamerawechsel hat? Es sind vor alle
    viele lange Aufnahmen in Bewegung.

  4. Feever

    Und wieder haben es die Deutschen ESC-Fans geschafft ihren eigenen Beitrag nach dem Release so zur Schnecke im Vorfeld zu machen, dass es wenig Beachtung dafür gab am ESC. LOL nein… Spass bei Seite – jetzt Ernst: Ich fand Malik hat den besten RAP der ESC-Geschichte geliefert. (Sind wir ehrlich, der ukrainische RAP-Teil ist im Gegensatz zum deutschen eine echte Katastrophe.) Das ist Objektiv nicht zu bestreiten. Ich fand die Inszenierung, den Schnitt, das Licht und sein Gesang sehr gut. Malik war zudem mit Sicherheit ein absolut idealer Künstler für den ESC. Sympathisch, charismatisch, professionell und authentisch. Der Song war “nicht Schlecht”, aber wer fand diesen Beitrag wirklich den besten? Ich denke zudem dass Malik ehrlich gesagt aus Pech dieses Jahr den letzten Platz geholt hat. Wäre nicht Krieg gewesen, hätte er ein paar der über 430 Punkte der Ukraine für sich gewinnen können. Ich finde aber auch, dass die Radios aus der Vorauswahl-mitentscheidung nächstes Jahr rausgenommen werden sollten.
    Und RAP kommt am ESC statistisch gesehen nie gut an – das sollten die Verantwortlichen auch wissen.
    Trotz allem muss sich Deutschland, im Gegensatz zum letzten Jahr, nicht für diesen Auftritt schämen. Es war gut! Bravo Malik!!

  5. stouni55

    ich fasse es nicht das viele diesen letzen platz auch noch schön reden weil er statt 0 6punkte bekommen hat. für mich war es ganz klar der beitrag welcher vom live publikum am wenigsten reaktion erhielt. Das ganze packet wirkte extrem desintresiert und unmotiviert von der ARD

  6. disneyfan5000

    Malik war toll, seine Bewertung ungerecht. Trotzdem muss sich spätestens grundsätzliches bei der ARD was ändern. Entweder man behandelt das Thema ESC endlich so professionell, wie der ESC das verdient, oder man lässt es. Der NDR sollte seine Verantwortung an einen anderen Sender abgeben oder man lässt es ganz. So kann das nicht weitergehen.

  7. Beobachter

    Mir gefällt der Song. Im Vergleich zum letzten Jahr wurde der deutsche Beitrag dieses Mal erheblich unterbewertet. Vielleicht müssen erst einmal wieder eine Reihe guter Songs aus Deutschland kommen, bevor das Publikum der anderen Länder überhaupt wieder auf die Idee kommt, dass man ja auch mal wieder dem deutschen Beitrag ein paar Punkte geben könnte. Macht der Gewohnheit.

  8. disneyfan5000

    Diese Bewertung, vor allen Dingen die von der Jury, ist ein absoluter Skandal. Mitnichten war Malik der Schlechteste. Das Gejaule vom Briten, das Gekrächze der Schwedin, diese unkoordinierten Bewegungen des Rumänen und dieser elend langweilige Schlafsong aus der Schweiz waren ja wohl nicht viel besser als Deutschland. Die ARD sollte nun endlich die Konsequenzen ziehen und sich vom Wettbewerb verabschieden, reine Geldverschwendung.

    • zurbi

      Offensichtlich kommen Lieder mit einem gewissen Rap-Anteil nicht wirklich gut bei der Jury an. Und ein Musikstil, welcher vielleicht 2-3% (wenn überhaupt) der Gesamtbevölkerung als gut empfinden, hat kein Gewicht gegenüber den Restlichen 97%. Dieses Lied hätte am American Song Contest bestimmt besser abgeschnitten. Die ARD sollte mal darüber nachdenken, die deutsche Musikkultur einfliessen zu lassen und nicht andere schlecht zu kopieren.

      • disneyfan5000

        Die Ukraine hat mit einem Rapsong den ESC gewonnen. Vielleicht lags auch daran, das Malik ein People of Colour ist. Denn viele Länder sind halt noch nicht so mehrheitlich tolerant eingestellt wie Deutschland.

    • retep

      Die Bewertungen sagen halt was anderes!
      ‍♂️‍♂️

  9. ESC-Expertenwissen

    Toller Liveauftritt mit starker Stimme – Malik schießt bei den Buchmachern danach sofort auf Platz 16 hoch. Ob es hilft, ist egal – er hat es gut gemacht.

    • LauriP

      Meine Gütte nochmal, ob nun Platz 16 oder Platz 25! Das alberne Geschwätz über die Buchmacher ändert nichts daran, dass dieser Beitrag aus Deutschland nur wenig Punkte bekommen hat.
      Schluss – Ende!!!
      Schönrederei macht es nicht besser.

  10. stouni55

    Gott war das schlecht. Als wäre der song nicht schon grottiig. gesanglich war es eine totale zumutung

  11. alsace

    Wenn man auf den letzten Platz wetten könnte, ich würde es tun. Danke NDR. Flasche leer.

  12. treppi

    Als wäre der deutsche Beitrag nicht schon so chancenlos genug, kommt es noch dicker … Zerquetscht vom wahrscheinlich tosendem Beifall für die Ukraine, muß sich der Arme gegen die drohende Mega-Niederlage stemmen.
    Ich sehne für 2023 Dschinghis Khan 2.0 herbei …

  13. stouni55

    Deutschland steuert gerade auf die doppel 0 zu.
    Aber vieleicht ist ein solcher knall nötig damit sich beim NDR entlich etwas ändert. Hat ja bei tve und der BBC auch geklappt

  14. stouni55

    Deutschland steuert gerade auf die doppel 0 zu.
    Aber vieleicht ist ein solcher knall nötig damit sich beim NDR entlich etwas ändert. Hat ja bei tve und der BBC aich geklappt

  15. moelli

    Die NDR-Experten können ja im nächsten Jahr Xavier Naidoo zum ESC schicken. Die Schulden ihm doch noch ein Startticket…

  16. Volker 2

    Habe jetzt alle Songs gehört und musste feststellen das Deutschland zu langweilig ist. Der ESC 22 ist sehr Eintönig mit der Songauswahl der Länder aber Deutschland wird es auch in diesem Jahr weit hinten liegen. Aber nicht ein Song vom Vorentscheidung hätte es gebracht.

    • disneyfan5000

      Ach, sind Schweden, Großbritanien, Griechenland, Niederlande, Polen, Belgien nicht genauso langweilig? Diese Länder werden gehyped, Malik Harris wird niedergemacht. Es gibt kaum Lieder in diesem Jahr die mir wirklich gefallen. Meistens sind die Lieder total öde und langweilig, oder so albern das sie unhörbar sind. Mir gefällt Deutschland ganz gut. Leider wird Deutschland mal wieder für etwas abgestraft, was man bei anderen Ländern bejubelt.

  17. stouni55

    Als Frankreich 2020 auf den abrund zusteuerte haben sie sofort reagiert und spanien sowie UK haben sich nach dem Schock von 2021 komplett umgekremppelt. nur bei ARD schien nicht wirklich viel passiert zu sein.

  18. disneyfan5000

    Der NDR hat sicher in diesem Jahr viele Fehler gemacht. Aber egal wie Malik Harris in Turin abgeschnitten hat, das der NDR dem Internetmob bezüglich Electric Callboys nicht nachgegeben hat, war das einzig Richtige. Über alles andere muss man nach dem ESC endlich mal nachdenken.

  19. LauriP

    Hat heute in der NDR Talkshow einen für mich dürftigen Auftritt gehabt!
    Verstehe zum Teil die „Lobhudelei“ hier nicht, Song und Sänger sind nichts und werden nichts. Ein vorletzter Platz wird‘s vielleicht!

  20. Volker 2

    Das wird wieder nix. Wohl das kleinste Übel beim Vorentscheid aber beim Finale wird Deutschland ganz hinten liegen.

  21. ESC-Polizei

    Selten so einen lahmen Vorentscheid erlebt, wie 2022. Geld bezahlt für Fremdscham noch und nöcher. Malik war das kleinste Übel aller Teilnehmer.

  22. ESC-Expertenwissen

    Jeder sollte sich mal das Original Video auf YouTube anschauen und vorallem dort die 833 Kommentare aus aller Welt lesen. Malik Harris und „Rockstars“ wird dort überhäuft mit Lob und Anerkennung – aus allen Ländern der ESC Gemeinde. Fans vergeben 12 Punkte und haben das Lied auf ihrer Playlist der Lieblinge. „Most underrated song“ ist dort mehrfach zu lesen. Malik braucht eine perfekte Bühnenshow, dann kanns abgehen wie 2018.

    • Feever

      Der Song “Rockstars” hat Dato heute auf YouTube (3 Videos) plus Spotify insgesamt ca 4 Millionen Klicks geholt. Das ist für ein 80 Millionen Publikum wenig. Das heisst Deutschland sendet Musik an den ESC, die das deutsche Publikum selber gar nicht hört, aber Europa gut finden soll? Egal wie es am ESC abschneidet, ich finde das Ziel des NDR, einen Hit an den ESC zu senden als misslungen. Wenn Deutschland an den ESC einen Song senden würde, den die deutschen selber gerne hören, wäre das Resultat am ESC schlussendlich egal. Wenigstens könnten sie sagen: ja, wir hören diese Musik. Das gefällt uns. Diesen Künstler solltet ihr Euch mal anhören. Wenn es Euch nicht gefällt ist das uns egal, ihr habt einfach keinen Geschmack! Aber wenn ihr mit einem Song an den Start geht, den ihr selber nicht gerne hört, sollte man sich nicht wundern, wenn es dann am ESC schlecht abschneidet. Zudem sind 833 Kommentare ein Witz für einen Song aus einem 80 Millionen-Volk… Man kann es schönreden und sich schönhören, versuche ich auch immer wieder, aber die Fakten und Zahlen sehen leider anders aus.

      • ESC-Expertenwissen

        Punkte vergibt alleine das Ausland und nicht das deutsche Publikum. Und einen Hit gab es zuletzt vor 10 Jahren mit Loreen aus Schweden – somit beides unwichtig. Es geht einzig und alleine darum am ESC Abend die Herzen der Zuschauer im Ausland zu begeistern – siehe Michael Schulte 2018 oder Luca Hänni 2019. Und da sind die positiven Kommentare von dort sehr aufschlussreich.

    • Feever

      Zitte e buoni: 500 million gültige Klicks, Arcade: 1 Miliarde gültige Klicks. Was man unter Hit versteht, darüber kann man sich streiten. Aber diese Zahlen sind Hit-Zahlen und bedeuten unmengen Platin-Schaltzplatten. Ein Song, der nicht gehört wird vom eigenen Publikum hat es schwer andere Länder in Europa zu begeistern. Schliesslich vertritt dieser Song den Deutschen Geschmack, zumindest eine grosse Menge davon (Sollte). Die Top-Songs der ESC’s sind oft in der Hitparade der jeweiligen Ländern schon vorher erschienen, So wie es Eure 2 letzten guten Platzierungen der letzten 11 Jahre auch getan haben. Wie stark diese Erfolg haben, ist jedoch auch von der Arbeit des jeweilgen Senders abhängig und vom Image, des der ESC im jeweiligen Land ausstrahlt und als was man diesen identifiziert und klassifiziert… Wenn ein Volk den ESC als eine simple Bühne sieht, in welcher ein Interpret einen Song einem grösseren Publikum präsentieren kann, desto eher machen die guten Künstler eines Landes mit. Je eher es egal ist, ob man letzter wird am ESC, desto eher wird sich ein Künstler in eine Kompetition einlassen. Wenn das Spiel nicht mehr als Spiel erkennt wird, und es bitterer Ernst für die Karriere eines Künstlers ist, desto eher wird er sich darauf nicht einlassen. Zudem muss man auch sagen, dass das Live auf Kamera eine Welt für sich darstellt, es aber immer mehr tun wird. Künstler leben von Live-Auftritten. Die CD-Umsatz-Zeiten sind seit über 10 Jahren vorbei. Das spürt man auch am ESC.

  23. stouni55

    Es ist sehr hard das zu sagen aber deutschland ist von allen big 5 der schlechteste auch wenn spanien und frankrreich nicht umbedingt meins sind haben sie denoch potenzial.
    Doch ich glaube alles über platz 20 währe ein wunder
    Sorry

  24. treppi

    So belanglos, so uninspiriert, so langweilig.

  25. joewin

    Deutschland wird mit diesem Song untergehen, wieder einmal mehr. Nicht weil er schlecht ist aber eben unaufälleg. Aber sie werden den Beitrag feiern und das mag ich total.

  26. LauriP

    Ich fürchte, das wird wiedermal nichts.

  27. moelli

    Ein Highlight vom NDR mitausgesucht.
    Irgend etwas stimmt in dem Verein nicht.
    Der Vorentscheid war zum freischwämmen !

  28. Zokko

    Netter Kerl und Song immerhin selbst geschrieben. Das war’s leider auch. Da ist nix originell, nix hakt sich fest und bleibt im 0hr. Schade!

  29. stouni55

    Ok ich widerhole es gerne nochmal nur die besten 10 songs bekommen punkte ich kann mir nicht vorstellen das man dieses ding in die top 10 votet. Und zu der Stefan Rab story muss man klar sagen sein abgang hat das grösse loch im deutschen Entertaiment hinterlassen das es jemals gab nicht nur beim ESC

  30. wolli

    erst dachte ich es wäre der erste liechtensteinische Beitrag für den ESC – aber hallo – es ist good old Germany.
    nun gut – ein nettes Liedchen artig vorgetragen von nem adretten Sänger.
    von jahr zu jahr drängt sich deshalb die frage etwas mehr auf: wann nimmt sich stefan Raab wieder der Sache an???

  31. Urbanforever

    Hätte mich auch gewundert wenn dieser Song nicht den Vorentscheid gewonnen hätte. Was aber bei den anderen grottigen Songs überhaupt nicht schwer war. Malik wird, mit etwas Glück und einer guten „ruhigen“ Performance (ohne Fake-Instrumente), irgendwo im Mittelfeld landen. Mehr ist vermutlich nicht drin.
    ABER: den Verantwortlichen (NDR?), die offensichtlich in einer musikalischen Parallelwelt leben, gehört der Vorentscheid entzogen. Und was sollte diese merkwürdige Radioabstimmung, die (bis auf Bayern) das gleiche Ranking hatte?
    Nee so wird das nichts. Im übrigen war die Show sowohl moderationsmäßig als auch tontechnisch eine mittlere Katastrophe. Jeder Bierzeltveranstalter hätte es besser gemacht. Wie auch immer: ich wünsche Malik Harris viel Glück und alles Gute!

  32. Sean Banan

    Ein nettes Liedchen. Sicher nicht schlecht.

    Liebes Deutschland – habt mehr Mut für Neues, Spezielles. Letztes Jahr war für mich ein Schritt in die richtige Richtung. Klar es hat auch dort noch einiges gefehlt. Aber mutig war es.

  33. Thunderstruck

    Der deutsche Beitrag ist nicht unbedingt schlecht aber reicht kaum zum Siegen. Schade,dass man bei guten Voraussetzungen bei den Machern nicht lernt ..manchmal denke ich,daß man einen deutschen Sieg nicht unbedingt forcieren will .
    Tip…ich hätte Ralph Siegel’s neusten Song: „Nie wieder Krieg“ geschickt..da wäre man im Gespräch..
    garantiert

  34. LaneTvoje

    Immerhin hat dieser äußerst medioker präsentierte Vorentscheid noch einen halbwegs akzeptablen Kandidaten als musikalischen ESC-Botschafter gekürt – und der Refrain bleibt sogar für ein paar Momente im Ohr, mehr kann man ja schon kaum erwarten.

  35. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Wow, Deutschland schickt mal jemand, der singen kann, auf blöde Zeigefinger verzichtet und sogar eine Stimme hat. Ist schon ein Fortschritt! Das Lied ist zeitgemäss und der junge Mann überzeugt in seinem Auftritt mit Charisma und Stimme. Ich hoffe wirklich, dass er nicht auch mit null Punkten aus dem Publikum abgestraft wird wie die deutschen Beiträge der letzten Jahre.

  36. jetzt_ich

    Man liest über deutsche Beiträge seit Jahren meistens nur negatives.. Und zwar völlig zurecht! Ich kann all diese Kritik 100% nachvollziehen und finde sogar dass das bitte nicht aufhören darf, solange sich nichts an der Vorentscheidung ändert! Mich persönlich frustriert, dass die Verantwortlichen, die uns diese schlechten Beiträge präsentieren einfach falsch an die Sache gehen. Ganz kurz: es geht beim ESC um Spaß haben und auch Identität zeigen! Und zwar die musikalische Identität Deutschlands mit allen Facetten und Sünden. Hier kommen her: Modern Talking, Tokio Hotel, Rammstein, Scooter, Helene Fischer… kann man mögen oder nicht aber: alle bereichern den internationalen Musikmarkt durch Einzigartigkeit und gibt DE eine ID. NDR fördert eigentlich eher genau das Gegenteil, nämlich etwas das schon international vertraut klingt. Big Fail! Hören wir denn wirklich diesen durchschnittlichen Pop oder werden wir vielmehr gezwungen ihn zu hören? Naja, genau in diesem Beispiel werden wir eben durch die Radiosender gezwungen. Ob der Kram gespielt werden würde abgesehen davon dass er für den deutschen Vorentscheid gespielt werden MUSS, ist eine ganz andere Frage. Und sind wir mal ehrlich – wie oft hört ihr all die Beiträge aus den letzten Jahren im Radio (jaja, den Schulte ausgenommen). So funktioniert das nicht. Es muss eine ganz neue moderne Form der Abstimmung geben bei dem der NDR nicht mehr viel sagen darf, bzw NICHTS sagen darf. ZB ein YouTube etc. Contest von endlos Teilnehmern mit Hashtag #IDfuerDE und dann in einer Show gibts die 10 Meist-gestreamten nochmal Live. Irgendwie so.. aber dem NDR da weiterhin die pre-Selection entscheiden zu lassen.. nein. Ich wette da stecken (teilweise) Gelder dahinter.. Ein Nico Suave hat gerade ein Album rausgebracht und sicher ein Management, dass sagt – für diese Aufmerksamkeit, die uns ja sicher noch Hilft das Album zu promoten, zahlen wir Kohle um einer der 6 Starter zu sein! Logo! Extrem schade. Aber man scheint machtlos zu sein. Deshalb wende ich mich immer mehr vom „deutschen ESC“ ab. Ist ja auch ok – und da wird es für mich dann auch wieder schön, denn so bin ich viel weniger patriotisch. Immer zum ESC fühle ich mich seit Jahren eher wie ein Italiener oder dieses Jahr auch ein bisschen Schweizer! ;) Und nochmal kurz zu Malik: es hat immer mit Geschmack zu tun, klar und ich will niemandem zu nahe treten aber dieses Lied ist produziert wie vor 10 Jahren.. es hat nichts interessantes ausser vielleicht den Rap Part aber der wiederum sticht so sehr heraus dass man ihn nach dem 3. Mal hören am liebsten skippen möchte. Der Rest ist sehr leicht gefällig und das macht es angreifbar und fast zu einer Beleidigung von Leuten mit guter Musikkenntnis. Der Text ist leider nicht besonders bewegend und ja, Malik singt an und für sich gut aber das reisst das Ruder nicht rum. Zu dem musste ich bei der „Loop Station“ auch einfach nur lachen. Schaut euch mal Sam Perry (Australien Voice Gewinner) an.. DAS ist eine Loop Station und da ist jeder Sound wirklich NICHT vom Band und das war 2018! Tut mir Leid aber dagegen ist das was Malik da 2 Mal kurz eintippt einfach nur lächerlich und das macht für mich leider den „deutschen ESC“ aus.. gewollt und nicht gekonnt. Coldplay und Kings of Leon Elemente beim Song von Eros, noch schlimmer zB Emily Roberts, die einfach mal ihre 2. Zeile vergisst und darüber lacht – scheint ihr ja SEHR wichtig gewesen zu sein.. oh man. Ganz ganz arm. Und da hilft auch kein „nicht so negativ sehen“. Lasst uns realistisch und kritisch sein dürfen, wenn wi etwas ändern wollen! Nur nicht beleidigen. (Hab ich doch hoffentlich nicht, oder? :)) LG

    • Feever

      Dein Vorschlag: „ein YouTube etc. Contest von endlos Teilnehmern mit Hashtag #IDfuerDE und dann in einer Show gibts die 10 Meist-gestreamten nochmal Live. Irgendwie so.. “ Das klingt gut, aber das wurde in der Schweiz lange ähnlich gemacht und das Resultat war ein Desaster. Das funktioniert nicht, wie man es sich vorstellt. Beim Antreten an ein ESC, müssen zudem Verträge mit dem Sender unterschrieben werden. Das geht nicht so leicht mit einem Hashtag oder ähnlich. Alle Künster würden diesen Hashtag benutzen, da dieser rechlich zu nichts verpflichtet. Zudem wurden auch Lizenzen vergeben, sobald ein Song released wurde und erlaubt teilweise eine Teilnahme am ESC nicht. Der Künstler und die Plattenfirma zum Beispiel verdienen nichts an den Youtube-Einnahmen, die auf dem Youtube-Kanal von Eurovision gemacht werden. Und vieles mehr… Leider ist Dein Vorschlag nicht umsetzbar. Ich denke ehrlich gesagt auch nicht, dass renomierte Künstler Interesse haben am ESC mitzumachen und eine „Niederlage“ zu riskieren. Warum sollten sie das tun, sie haben ja schon Erfolg? Aber es muss einfach ein seriöserer Vorentscheid her, der nicht primär einen Künstler für den ESC sucht, sondern einfach die Deutsche Musik feiert und fördert. Weiteres Grund-Problem: Es gibt nicht besonders viele deutsche Künstler, die in Deutschland Erfolg haben. Ob das ein Problem an mangelnder eigener musikalischer Kunst darstellt, ist zu diskutieren… Aber Eure Hitparade ist prall gefüllt mit englischen und amerikanischen Hits, meistens eins zu eins die der Globalen Charts. Ausser deutschen Rap ist da wenig zu finden. Aber das ist auch die Aufgabe eines öffentlichen Senders, die Musik-Kunst des eigenen Landes zu fördern, was das Deutsche Fernsehen schlicht und einfach (wie viele andere Länder auch) nicht oder viel zu wenig macht. Ich warte schon lange auf ein deutsches Musikfestival, wo die Musik-Kunst gefeiert wird und nicht ein Olympiaden-Antreter gesucht wird, sondern die Musik die Hauptbühne hat. Die Frage ist nur, ob so ein Festival überhaupt genügend Zuschauer hätte, resp. das ist, was die deutschen schauen wollen/würden. Quoten, Quoten, Quoten… Beim Fernsehen geht es primär darum.

      • jetzt_ich

        Hi! :)
        Danke dir für deine Antwort und die Infos! Du hast Recht! Daran habe ich nicht gedacht. Schade, dass es so kompliziert ist :(
        Ich höre selber eigentlich so gut wie nie deutsche Musik und wenn dann „alte“ aus den 80ern oder unbekannte Künstler und Bands. Es gibt genug gute – man muss sie nur mögen ;) Ich glaube auch es gibt genug neue gute deutsche Musik aber irgendwie hat die es schwer.. ich kann nicht wirklich sagen was es ist.. durch die Möglichkeiten bei YT, Ig etc – ist es einfach zu viel von allem (also Konkurrenz zu groß, schwierig sich bemerkbar zu machen)? Ich habe es bisher immer auf den Geschmack der deutschen geschoben.. die Masse orientiert sich halt an dem was Radio und TV uns vorgibt und dann ists eigentlich egal ob zB eine Zoe Wees oder Emily Roberts deutsche sind. Ihre Musik ist alles andere. Sie klingen halt wie in Amerika entdeckt. Das ist ja auch ok, schnürrt den Sack aber zu, um die deutsche musikalische Identität in die Welt zu tragen. Und genau das macht mich ja auch am Handeln des NDR’s so wütend. Klingen wollen wie x aber nicht klingen lassen, weil y. Ich finde deine Ideen mit dem Musikfestival etc super. Und ja, du hast Recht: dem deutschen HipHop kann zum Glück keine Vorwürfe machen.. immerhin! Ich höre auch das nicht unbedingt aber finde es trotzdem vertretbar und auch immer öfters mal gut (auch aus Österreich btw – Yung Hurn zB). Experimentelle Musik ist gerade definitiv international auf einem aufsteigenden Level der Bekanntheit und es gibt auch interessante Szenen in Deutschland wie zB düsterer Folk aus Würzburg. Aber die, die sowas verbreiten könnten, tun es halt nicht oder erreichen zu wenige. Radiosender wie Byte FM ausgeschlossen. Die richtigen Impulse geben.. da versagen die, die eigentlich damit beauftragt sind Kunst und Kultur dem Volke näher zu bringen. Was soll man machen…

      • Feever

        Ja, es ist halt ein mega Risiko für einen Sender ein Festival auf die Beine zu stellen wie Sanremo. Die Kosten sind unglaublich hoch. Damit sich das rechnet, müsste der NDR wie in Italien, 50-60% Zuschaltquoten haben (täglich! eine Woche lang). Das entspricht in Deutschland Spitzenzahlen wie die einer WM, EM, oder Sendungen aus dem letzten Jahrhundert wie zBsp. „Verstehen sie Spass“. Theoretisch müsste das auch im Interesse eines Senders sein, solche Quoten zu holen. Was ich immer wieder sehr bewundere ist, dass an Sanremo der Artdirektor „alleine“ die Lieder bestimmt, die mitmachen und das ist praktisch immer der Moderator von Sanremo selber. Diese sind meistens sehr erfolgreiche TV-Moderatoren, die von Musik etwas verstehen, weil diese vor ihrer TV-Karriere jahrelang Erfahrung in Radios gesammelt haben und unzählige Künstler bereits kennen. Zudem haben sie direkten Kontakt mit den Künstlern und fragen sie teils auch an, ob sie mitmachen würden beim nächsten Festival oder bestimmen mit, welche Songs sie singen sollen. Il Volo zum Beispiel hatte sich 2015 ursprünglich mit einem anderen Song bei Sanremo beworben. Paolo Bonolis, der damailge Moderator und Artdirektor von Sanremo hat aber das Lied nicht angenommen und ihnen „Grande Amore“ vorgeschlagen zu singen, ein Song der 12 Jahr lang in der Schublade lag und von 2 anderen Interpreten bereits angegangen wurde, aber nie zu einem brauchbaren Resultat führte und deshalb nie eine Veröffentlichung fand. Man stelle sich daher vor, was für eine Verantwortung diese einzelnen Moderatoren haben und was für einen Druck auf sie lastet. Aber falsch ist diese Lösung nicht. Viele Köche verderben in der Regel den Brei. Dass das „One Person-Konzept“ gut funktioniert, hat übrigens Deutschland 2010 bis 2012 gezeigt. Ich glaube nicht, dass Deutschland Erfolg hatte, weil speziell Stefan Raab den Hut anhatte, sondern weil es eher eine einzelne Person war, die das durchdacht und „bestimmt“ hat? Zudem kannte Raab sich im Musikbusiness aus. Wer weiss, vielleicht hat das NDR nächstes Jahr etwas mehr Eier und versuchen diese Musikfestival-Variante? Ich glaube aber schon, dass es ein Erfolg sein könnte. Schliesslich gibt es genügend Beispiele dafür, dass Musiksendungen auch in Deutschland gerne geschaut werden. Mit einem Mix aus neuen und alten Künstler, die alle Altersklassen anspechen, könnte es sogar ein Riesenerfolg sein. Theoretisch haben vorallem die Big5 die Möglichkeiten, sowas wie ein riesiges Festival wie Sanremo durchzuführen. Schliesslich haben sie die grössten Bevölkerungen, damit die grössten Budgets, genügend Künstler im Lande und das Potential für genügend hohe Quoten, sprich genügend Werbeeinnahmen. Spanien hat es verstanden und werden nach dem Erfolg des Benidorm-Festivals nächstes Jahr ein viel grösseres auf die Beine stellen. Wie der französische Vorentscheid sich entwickelt ist noch abzuwarten, sehe ich aber eher als „Glück“, dass die letzten 1-2 Jahre funktioniert haben am ESC. Sie hätten viel bessere Künstler, als diejenigen die präsentiert wurden am Vorentscheid. UK hat dieses Jahr ein sehr wichtiges Jahr vor sich. Wenn es mit Sam nicht so klappt, wie es aber klappen wird, wird es in Zukunft noch schwieriger für sie Künster zu finden, die sich den ESC antun. Und Italien zieht einfach sein Erfolgsrezept durch, sich einen Dreck um den ESC zu kümmern, und sich voll auf die italienische Musik-Kunst zu konzentrieren. Schliesslich ist Sanremo Quoten-mässig etwa 10x grösser als der ESC. (50-60% Sanremo gegenüber 5-10% ESC). Sollte die Deutschen sich für ein Festival entscheiden, sollten sie das aber mindestens 5 jahre einfach durchziehen und vorallem auf die Quoten achten am Festival selber, statt auf das Resultat am ESC. Das Ziel sollte es primär sein das Deuschte Publikum glücklich zu machen mit guter neuer Deutscher Musik und nicht für den ESC den Europäern Musik aufzudrücken, die die Deutschen selber nicht hören und nicht dahinter stehen.

      • jetzt_ich

        Danke für deine Antwort und all die Infos! Habe sie gerade eben erst gelesen. Ich habe vieles Neues erfahren und finde die Idee mit dem Musikfestival für Deutschland richtig gut! Deine abschliessenden Worte treffen es auf den Punkt! Viel Spaß nächste Woche beim schauen! :) Ich werde den ESC dieses Jahr am Nachmittag gucken (USA) – ich hoffe das Wetter wird schlecht ;)) LG

  37. Orson Wellness

    Jetzt gibt’s erst mal ordentlich Dresche von der giftigen ESC-Community, und nach dem Contest wird er dann von den Verantwortlichen fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Das übliche deutsche Prozedere.
    Mir tut der junge Mann jetzt schon Leid.
    .
    Aus dem deutschen Vorentscheid war er tatsächlich mit Abstand das geringste Übel. Ich wünsche ihm zumindest nicht schon wieder eine Televoting-Null-Punkte-Schmach.

  38. tommymuc

    …es plätschert so vor sich hin – bis der gerappte Teil kommt, da wird´s dann überzeugender. Viel Glück im Finale, Malik und Deutschland!

  39. ESC-Expertenwissen

    Der Vorentscheid 2022 war wirklich der schlimmste ever – unprofessionell durch und durch. Und dass Sänger/-innen ihren Text vergessen, hatte ich bis dato auch noch nicht erlebt.
    Unter den sechs Vorschlägen war nur ein einziges Lied, das wettbewerbsfähig ist für den ESC. Zum Glück hat dieses Lied gesiegt.
    Malik Harris ist live im Gesamtpaket recht gut – Stimme, Erscheinung, Typ, Auftreten und der Song stimmen. Good Luck for Turin!

  40. Feever

    Mir hat die deutsche Vorentscheidung gefallen. Zudem hat mein Favorit gewonnen. Malik ist ein außerordentlich guter Liveperformer. Er singt sehr genau und trifft die Töne ohne Ausnahme. Zudem hat er viel Charisma. Der Song ist zeitgemäß. Hat einen guten emotionalen Höhepunkt in Form eines Raps. Ich finde diesen Beitrag alles in allem sehr rund und authentisch.
    Sollte meinem jetzigen Gefühl nach am ESC auf ca. Platz 8-15 landen. Liebes NDR, es geht in die richtige Richtung. Ich wünsche mir jedoch für nächstes Jahr mehr Auswahl. Ihr solltet als öffentlich rechtliches Fernsehen in erster Linie im Zusammenhang mit ESC das deutsche Musikschaffen fördern. Ihr solltet mehr deutschen Künstlern Rampenlicht geben (6 ist zu wenig!) und alle Facetten der deutschen Musik zeigen. Ich wünsche mir für nächstes Jahr mehr Fokus auf die Musik Deutschlands und weniger auf einen Beitrag für den ESC. Ihr habt den Auftrag die deutsche musikalische Kunst zu fördern und eines der grössten Budgets Europas dafür zur Verfügung. Macht doch eine mehrstufige Show, die sich über mehrere Abende erstreckt, um der Musik mehr Bühne zu geben. Ich wünsche mir insgeheim eine deutsche Version des Sanremo-Festivals.
    Deutschland hat musikalisch so viel mehr zu bieten! Zeigt es!

    • Feever

      Und nennt die Show bitte nicht “Germany 12 Points” (Etwas arrogant) sondern etwas wie “Musik First”, “wir lieben unsere Musik”, “Deutschlands Musikfestival”, “das Fest des deutschen Musikschaffens”, “Germany is Music”, oder ähnlich. Mit anderen Worten einen Titel, der nicht auf den ESC ausgerichtet ist, sondern auf die Musik Deutschlands.

    • disneyfan5000

      Absolute Zustimmung. Warum unbedingt auf Radiofreundlichkeit geachtet wird, habe ich nie ganz verstanden. Deutschlands Musiklandschaft ist so divers, das sollte ein deutscher Vorentscheid auch abbildet. Das tat dieser Vorentscheid nun mal nicht. Schlager, Rock, Pop, Hiphop sind die beliebtesten Musikrichtungen in Deutschland. Warum nicht einen solchen Vorentscheid machen? Am Ende entscheidet alleine das Publikum war zum ESC darf.

    • Feever

      Nachdem alle Songs released wurden, sehe ich leider Platzierung 8-15 als eher unwahrscheinlich. Aber auch nicht den letzten Platz. Da gibt es schlechtere Songs, die sich aus SF1 und SF2 qualifizieren müssen.

  41. Aidyl

    Erinnert mich an Eminem. Seine Stimme so speziell, viel Glück Malik. Zur Vorentscheid Sendung……ups.

  42. turout

    Deutschland schickt das geringste Übel nach Turin. Die anderen 5 Beiträge waren entweder gesanglich oder musikalisch peinlich. Definitiv kein Siegerbeitrag für Turin. Mit viel Glück landet Malik irgendwo im unteren Drittel. Die ganze Veranstaltung war peinlich, da sind Vorentscheide im kleinen Ländern professioneller durchgeführt. Kein Ruhmesblatt für den NDR und die ARD.

  43. jbab

    DIE ARD kapiert nichts.
    Der absolute schlimmste Vorentscheid den es je gab.
    6 Teilnehmer. 2 vergessen den Text und mache suchen wahrscheinlich heute noch die Töne.

    Wir haben so viel gute Interpreten und Interpretinnen in Deutschland. Wo haben Sie diese Mist aufgegabelt?

    Bitte streicht die Teilnahme von Deutschland für 2022. Wir werden uns nur blamieren……

    und dann wird wieder nur gejammert wenn wir wieder letzter sind…

  44. Domingo2007

    Wenn dieser Beitrag das Beste ist aus den tausenden Bewerbungen, dann gute Nacht. Aber irgendein Land muss ja den letzten Platz belegen.

    Leider waren die anderen Teilnehmer des Vorentsscheides noch schlechter.

  45. Volker 2

    Deutschland will nicht mehr gut Abschneiden. Schlecht einfach schlecht. Null Punkte für Deutschland. Ein so nichts sahender Song und dünne Stimme.

  46. disneyfan5000

    Malik Harris und Jamala waren mit das Beste gestern am deutschen Vorentscheid. Ich muss mich beim Ausland, das ja auch diese Sendung durchlitten hat, für diese amateurhafte und strunzdumme Sendung entschuldigen. Acts, die den Text vergessen oder sich von Seifenblasen rausbringen lassen. Man war ja noch nicht mal in der Lage, die Lautstärke von Jamalas Übersetzerin einzustellen. Zu Maliks Chancen in Turin kann ich nix sagen, weil ja noch nie ein Rapsong für Deutschland am Start war. An einen Sieg glaube ich nicht.

  47. simon

    kann man mit italien gleichstellen- ne ballade die vor sich hin plätschert. nicht schlecht auch nicht sonderlich gut. zumindest mal kein letzter platz für deutschland dieses jahr. ist ja ein grottenschlechter jahrgang bis jetzt.

  48. Berlino

    Habe mir den ganzen Mist gestern nicht angesehen! Habe mich auf das Publikum verlassen, dachte mit so: sollen die dichterischen Pest & Cholera entscheiden! Nehme an dass diese Mischung, aus dem stinkfinger vom letzten Jahr und Eminem das kleinste übel ist!?
    Not spielt elend.
    Fühle mich langsam total verarscht

  49. stouni55

    Soll ich jetzt ernsthaft die extreme ideenlosichkeit und mangelde qualität von ARD noch schön reden.

Beitrag kommentieren