Eden Alene Set Me Free

  • 17. Platz
  • 93 Pts.
  • Jury: 73
  • Tele: 20

Eden Alene Set Me Free

  • 05. Platz
  • 192 Pts.
  • Jury: 99
  • Tele: 93

Eden Alene wird Israel mit dem Titel «Set Me Free» beim ESC 2021 in Rotterdam vertreten.

Wie gefällt dir Set It Free von Eden Alene?
sehr gut
23%
79
gut
27%
90
geht so
31%
105
schlecht
17%
57
sehr schlecht
2%
8

Reaction-Video zu Eden Alenes «Set Me Free»

22 Kommentare

Kommentieren →
  1. ESC-Expertenwissen

    Einer der besseren Auftritte im 1. Halbfinale und mit viel Schwung und einer sympathischen Darbietung ab ins Finale.
    Neben Schweden und Norwegen mein dritter Lieblingssong an diesem Abend.

  2. Stefan G

    Schöne Jüdin, oder nicht ? Habe noch nie eine dunkelhäutige Jüdin gesehen. Sieht aus wie eine Mischung aus Ophra Haza und Rihanna.
    Der Song ist nichts neues, zusammengemixt und gefällig aber mehr nicht.

  3. ue50er

    Weichgespühlte Allerweltsmusik… schade für die tolle Interpretin… sie kann wirklich was, aber geht in diesem Musikgewimmer leider total unter…. Sie kann sich nicht entwickeln und zeigen was sie eigentlich drauf hat. Schade…

  4. ESC-Expertenwissen

    Israel ist im 1. Halbfinale.

  5. zurbi

    Der „Hund“ ist süss… Ja,ja, der Vierbeinige auch…

  6. LaneTvoje

    Auch hier wieder einmal der, mittlerweile doch weltweit, ziemlich strapazierte „Raggaton“-Rhythmus, ohne den ja kaum noch eine erfolgreiche Charts-Nummer auskommt.
    Das ist wie mit einem eingeschlafenem Bein, man weiss nicht ob man lachen oder weinen soll.

  7. Tiger

    Besserer Durchschnitt. Die Sängerin kann was. Fehlt ein Super-Song.

  8. Sean Banan

    An das Lied werde ich mich in den nächsten Jahren nicht mehr erinnern.

  9. gruezi

    geschmeidiger esc song. gezirkelt, geht durch. zum glück kein sieger titel. das finale sei ihnen gegönnt.

  10. Zokko

    Letztes Jahr war’s poppig und ganz munter. Dies hier kommt eher trist daher. Muss ich nicht unbedingt haben.

  11. ESC-Polizei

    Tut keinem weh. Daher passt das so. Mehr aber auch nicht.

  12. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Die orientalischen Elemente geben dem Lied einen ganz eigenen Charakter, aber die Produktion vermag nicht zu überzeugen. Es plätschert vor sich hin, es fehlt ein Höhepunkt und die Melodie ist wenig einprägsam. Mal schauen, was sonst noch so kommt – aber Israel dürfte es damit nicht so einfach ins Finale schaffen.

  13. tommymuc

    Mir gefällt das wesentlich besser, als der Vorjahresbeitrag „Feker Libi“ – und die gelegentlichen Arabesken hübschen diese Produktion gekonnt auf. Aber: wo bleibt der „Wumms“???

  14. stouni55

    Naja ein ok song man kann damit leben. Ihr beitrag von 2020 war dan doch etwas besser

  15. Orson Wellness

    Wesentlich besser produziert als ‚Feker Libi‘. Auf einen eingängigen Refrain oder irgendeinen Höhepunkt wartet man allerdings 3 Minuten lang vergeblich. Fazit: MEH…

  16. LauriP

    Nichts besonderes, aber in Ordnung!

Beitrag kommentieren