Natalia Gordienko Prison

Natalia Gordienko hätte mit dem Titel «Prison» Moldawien beim ESC 2020 in Rotterdam vertreten.

Im Jahr 2006 nahm Natalia Gordienko bereits beim ESC teil. Zusammen mit Arsenium erreichten sie in Athen mit «Loca» den 20. Platz.

Wie gefällt dir Prison von Natalia Gordienko?
sehr gut
3%
4
gut
15%
18
geht so
18%
22
schlecht
30%
36
sehr schlecht
34%
41

Live Auftritt

12 Kommentare

Kommentieren →
  1. Thom.sen

    Das einzig Neue an diesem grauenvollen Machwerk: der Chor kommt aus dem Publikum auf die Bühne gelaufen.

    Aber dann wird’s bei Min 2:44 nochmal echt spannend:

    Reissen die Kerle ihr jetzt das Kostüm vom Leib?

    Es ist erbärmlich, geradezu unterirdisch und grottenschlecht was da aufgefahren wird.
    Das allertraurigste: es gibt noch scheusslichere Ausschussware in diesem Jahr.

  2. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Ui nein, das kann nicht der Ernst von Moldawien sein. Dieses Liedchen kommt ungefähr 20 Jahre zu spät, das Staging ist etwas zu viel und die Gesangsqualität ist, naja, nicht ganz überzeugend. Da geht man gerne auf die Toilette während der Aufführung.

  3. gruezi

    anstrengend. das ist ja arbeit, daß hören zu müssen. die idee mit dem handschuh aber schön.

  4. LauriP

    80er/90er-Jahre-Trash-Hühnerkacke!

  5. LaneTvoje

    Auweia, wieder so eine zusammengeschusterte Castingshow-Ballade … wirkt leider alles sehr hilflos aufgemotzt, einzig die mit einem Hauch Elektro-Folklore verstezte Bridge hat sich für 10 Sekunden wohltuend abgesetzt…

  6. tommymuc

    …fürchterlich aufgedonnertes Machwerk mit banalen lyrics!

  7. simon

    ne ne ne. sind wir da wieder in den 90ern?

  8. Zokko

    So schlecht isses doch gar nicht. Der Song geht halbwegs ins Ohr und zwischen vier stattlichen Männern gefangen zu sein erscheint mir auch recht erträglich …

  9. Orson Wellness

    Das brauche ich persönlich nicht im Finale. Gekünstelt und aufdringlich.

Beitrag kommentieren