PAENDA Limits

  • 17.
  • 21 Pts.
  • Jury: 21
  • Halbfinal

PAENDA erreichte mit dem Song «Limits» für Österreich den 17. Platz im 2. Semifinal des ESC 2019 in Tel Aviv.

Wie gefällt dir Limits von PAENDA?
sehr gut
39%
160
gut
14%
57
geht so
18%
74
schlecht
12%
50
sehr schlecht
17%
71

36 Kommentare

Kommentieren →
  1. voyage07

    … ich fand paenda wirklich nicht schlecht … das lied war einfach zu anspruchsvoll … aber sie hat es wirklich gut gemacht … für ein online-voting in österreich bin ich nicht … denn dann sehen wir andreas gabalier auf der bühne und das muss ich wirklich nicht haben …

  2. disneyfan5000

    Was für ein Absturz für Österreich. Letztes Jahr Platz 3 und jetzt noch nicht mal im Finale. Kein Wunder bei einer Stimme, bei der Disney erwägen würde, sie zu verklagen, weil sie wie Minnie Mouse klingt.

    • disneyfan5000

      Noch ein Nachtrag: Und für sowas cancelt man in Österreich den Vorentscheid? Ich kann ja verstehen, das der ORF kein Geld hat und sparen muss, aber wie wär es wenn die Zuschauer einfach online über den Beitrag Österreichs entscheiden? 3 oder 4 Künstler werden mit fertigen Videos dem Zuschauer zum abstimmen zur Verfügung gestellt. Das dürfte doch wenigstens machbar sein. Denn das könnte auch ein Beitrag erreichen, der vom Zuschauer gewählt worden ist, dafür braucht man keine interne Nominierung.

  3. stouni55

    Also zu erst grossen dank an österreich für den 12 im televoting

    Und dan muss mann doch sagen 0 punkte im televoting hat sie nicht verdient

  4. Thom.sen

    Sehr schade das Aus.
    Paenda so sympatisch und der Autritt war einfach Klasse!

  5. stouni55

    Schade ich hätte mir gerne mal wieder ein finale gewünscht in dem alle DACH länder
    Dabei sind ich hätte auch gerne lieber össtrerreich als albanien im finale gehabt.

  6. stouni55

    Ich denke die österreicher solten nicht ganz die hoffnung verlieren

    Obwohl es ein knall hartes halbfinale ist hat sie sehr viel sympatie gesammelt vorallem bei mir so das
    Ich auch sie nun bei meiner top 10 als 10 finde

  7. Ramirez

    Im ersten Halbfinale hätte es für das Finale reichen können, aber im 2. Halbfinale sind wir (Österreich) Aussenseiter.

  8. michaliA

    Wow, was für ein toller Song. Ich hoffe doch sehr Europa weiß das zu schätzen und vorallem zu würdigen, was hier von PAENDA geboten wird. Das hat sehr hohe Qualität. AUSTRIA TOP: 12 Points!!!

  9. voyage07

    … mir gefällt der song gut … aber ich glaube österreich wird keine chance haben das finale zu erreichen …

  10. bandido

    „Limits“ ist so ein Fall von sehr speziell aussergewöhnlich auf der einen Seite. Auf der anderen Seite kommt der Song irgendwie nicht vom Fleck und wirkt somit eher eintönig.

    Den „Otto-Normal-Konsument“ überfordert die insgesamt wohlklingende Klangfarbe am Ende dann wohl eher und wird die interessanten Komponenten und die Spannung, die der Song zweifelsohne hat, gar nicht erfassen können.

    Möglicherweise werden die optischen Eindrücke eher wahrgenommen, während ansonsten eine stehende Melodie zu sphärischen Klängen registriert wird.

  11. Orson Wellness

    Die Qualitätslinie der österreichischen ESC-Beiträge ist eine sehr schwankende… :P

  12. Ghostlive

    Beim ersten mal dacht ich mir auch, na geht gar nicht. aber jetzt habe ich es öfter gehört . ist wirklich gut wenn sie es live auch so bring sollte das finale drinn sein. obwohl das 2.te. 8 gute dabei sind. und die meisten lieder leben vom tam tam

  13. Quiran

    Auuhuhu… ich weiß nicht. Letztes Jahr war erheblich besser.

  14. disneyfan5000

    Irgendwie erinnert mich der Gesang von ihr, an eine Sendung aus meiner Kindheit. Ach ja,jetzt habe ich, sie erinnert mich mit ihre Gefiepe an Queeker aus der Muppet-Show. Wisst ihr noch, er war der Assistent von derm Professor, der immer missglückte Experimente gemacht und Queeker musste das dann immer ausbaden. Bei dem weiblichen Pendant aus Österreich, muss der Zuhörer dieses missglückte Experiment ausbaden. Tja, so ist halt das Leben.

  15. frankscut

    Sehr schöner Song,Stimme erinnert an Kate Bush!
    Wenn Sie live die Stimme halten kann ,dann ist es einer der Besten dieses Jahr,ohne viel TAM TAM und aufsehen. Hat ja bei Portugal auch funktioniert,Viel Erfolg

  16. voyage07

    … ich bin schon sehr neugierig, ob paenda sich ins finale vorarbeiten kann, was ich mir natürlich wünschen würde … der song ist so schön wie ein sonnenuntergang … and i’m talking about you …

  17. Berlino

    -10 Punkte für die blauen Haare … und dieses gefiepse … grausam

  18. simon

    gefällt mir sehr gut! denke nicht das Sies ins finale schafft da solche lieder meist untergehen bei einem Partypublikum das auf trashpop steht. aber einer meiner Favoriten dieses jahr.

  19. stouni55

    Ich denke diesmal wird es schwirig für österreich nicht weil der song schlecht ist ganz im gegenteil

    Ich fürchte diesmal könnte österreich das gleiche schiksal erleiden wie zibbs aus der schweiz das die konkurenz im 2hf einfach stärker ist und sie diesmal wohl hängen bleiben

  20. Nikolai

    Als Wiener versuch ich objektiv zu bleiben: Der ORF scheint den ESC seit Conchita ernst zu nehmen (ok The Makemakes 2015 waren nur ein „sportlicher“ Beitrag des Gastgeberlandes) und liefert durchaus gute Beiträge ab. Und letztes Jahr hat es Cesar sogar auf meine persönliche Playlist geschafft. Bin mir noch nicht sicher ob Paenda das heuer auch schafft, aber Song und Sängerin (Stimme) sind im durchaus positiven Sinn, etwas besonderes. Sticht aus dem Einheitsbrei positiv heraus. Evtl. wird die Produktion für die Bühne noch aufgepimpt ohne aber das ruhige, stille, sphärische zu verlieren.

  21. voyage07

    … ein wunderschönes lied … bin neugierig wie es paenda auf der bühne geht … davon wird es letztendlich abhängig sein … alles was da an vibrations rüberkommt, entscheidet über das fortkommen ins finale und danach … mir gefällt das lied sehr gut … und es ist mit den anderen songs nicht zu vergleichen … bravo …

  22. zurbi

    Wenn mich ein Lied beim ESC innerhalb von 30 Sekunden nicht erreicht, hör ich danach auch nicht mehr zu. Auch wenn sie 30 Minuten singen würde… bringt´s nicht.

  23. gruezi

    25 sekunden bis der song los geht. das muß man sich trauen.
    wird life wohl nicht so sein. im semi 1 punkt.
    sollte es ins finale durch feen, hobbits, elfen und tantra kommen, dann 0 punkte.
    ich denke österreich ist der looser of the year.

  24. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Aber nein, warum muss die Frau in Falsettstimme ins Mikrofon quietschen? Das Liedchen wäre vielleicht nicht mal so schlecht, aber gibt es in Österreich keine Interpretin, die ihre Stimme nicht so in die Höhen quälen muss? Das ist nix, sorry.

  25. Thunderstruck

    schu hu hu hu hu hu.. gähn, nicht die Sahne von Österreich

  26. disneyfan5000

    Nach dem Song braucht man eine Adrenalinspritze, um aus dem Koma aufzuwachen, in das diese Jammertrulla mit ihrem Gejammer einen versetzt hat. Das wird kein Dritter Platz, das wird nur das Semifinale. Das wird das Limit für Paenda. Sorry Austria, des is a schaas.

  27. tommymuc

    was für ein gewisper, nein das gefällt mir nicht.

  28. bella11

    wow, österreich begeistert mich wie fast jedes jahr aufs neue. neben griechenland, niederlande und portugal, der beste beitrag. viel glück

  29. Berlino

    Mag ich nicht! Die singt als bräuchte sie ketamin

  30. Zokko

    Ein wunderschöner “leiser“ Song aus Österreich. Ich hoffe, dieser Beitrag bekommt auch die Punkte, die er verdient …

Beitrag kommentieren