Eugent Bushpepa Mall

  • 11. Platz
  • 184 Pts.
  • Jury: 126
  • Tele: 58

Eugent Bushpepa Mall

  • 08. Platz
  • 162 Pts.
  • Jury: 114
  • Tele: 48

Eugent Bushpepa erreichte mit dem Song «Mall» für Albanien den 11. Platz im Final des ESC 2018 in Lissabon.

Abstimmung abgeschlossen

32 Kommentare

Kommentieren →
  1. stouni55

    der einzig wirklich qualitative gute beitrag der jemals aus albanien gekommen ist.

  2. voyage07

    … ein wundershöner song aus albanien – einem land, von dem wir es gewohnt sind, dramatische balladen zu hören … 2018 war es eine wunderbare hymne … der 11. platz ist wirklich gerechtfertigt …

  3. gruezi

    bravo.
    diese platzierung,
    obwohl er seinen song
    hat stümmeln müssen,
    mit fehlentscheidungen seinerseits auf
    wiedererkennbare elemente zu verzichten.
    da wäre mehr drin gewesen. wenn ja wenn…

  4. JasonBond

    Eigentlich im Halbfinale hängen geblieben kommt er dank den Jurys auf Kosten Griechenlands weiter ins Final.

    Für die Griechin tut es mir Leid denn keine Jury der Welt kann plausibel erklären warum jetzt Mall ein besserer Song sein soll als Oniro Mou.

    Sicher, das ist im Gesamtergebnis nur eine Fussnote aber passt ins Gesamtbild des zutiefst unfairen Voting System wo ein paar wenige Hundert Leute über den Kopf von Millionen Televoter entscheiden können.

    Trotzdem, Gratulation an Albanien für diesen tollen Beitrag, warum das beim Publikum im Halbfinale nicht besser ankam weiss ich nicht. Auch im Final eher mässig bewertet im Televoting.

  5. Torino_000

    Für mich der Sieger des Abends. Er KANN singen. Für einen Gesangswettbewerb ein zuweilen unterbewertetes Kriterium. Das war das ein überzeugender und irgendwie ehrlicher Auftritt.
    Nur das Jacket und der letzte Krächzer waren übertrieben. Im Original hat man das Lied mit einer schönen Melodien-Wende ausklingen lassen, die das Lied um eine schöne Facette reicher machte. Die ging gestern unter. Trotzdem: 12 Points. Und für die dramaturgische Einsatzbereitschaft des Schlagzeugers noch einen Extrapunkt.

  6. Ramirez

    Toller Rock-Sänger . Schade, dass der Refrain nicht zündet.
    Wohl trotzdem Top10.

  7. JasonBond

    Albanien ist einfach immer gut. Auch dieses Jahr.
    Ich muss aber sagen, dass ich mir wünschte, man würde keine Beiträge mehr aussuchen (überall) wo das Lied zuerst in nicht ESC kompatibler Form existiert.
    Die Originalversion von Mall ist so geil, aber die 3 Minuten Version, zwar immer noch sehr gut, ist halt schon sehr gemainstreamt worden, wenn ich das so sagen darf.

  8. L di Corsica

    Gratulation zum Finaleinzug! Das war wirklich gut!!!

  9. Torino_000

    Klingt wie eine Mischung aus AC/DC, Balkan-Pop und Céline Dion. Geschmacklich darf das in Frage gestellt werden – aber er KANN was. Meine 12 Punkte gehen heuer an Albanien. Die Konkurrenz, soviel Boshaftigkeit muss sein, ist heuer aber auch schwach.

  10. shari

    Der Typ kanm echt gut singen, hoffe dass seine Leistung im Halbfinale geschätzt wird und er weiter kommt. Der 1. Halbfinale ist echt stark aber Beitrag aus Albanien Musikalischt einer der besten.

  11. Torino_000

    Das Lied das es vor ein Wochen noch war, ist fast verloren gegangen. Es wurde mit der 3-Minuten-Version buchstäblich zerschnitten. Spontanität, Echtheit sind fast weg. Und der Pathos der Videosequenzen ist fast unerträglich.
    Da gibt es zur eins: Zurück zum Lied, das es mal war, eine bestechend einfach Bühnen“show“ und dann wäre Albanien zumindest bei mir der diesjährige Sieger. So aber nicht.

  12. gruezi

    ach, schad.
    wenn das die final version ist,
    dann ist alles verloren gegangen,
    was den song ausmachte.
    da fehlte das gespür und der mut.
    und warum nur diese plötzliche langsamkeit.
    wohin ist die leidenschaft geflogen?
    tja, auf den letzten metern versemmelt.
    schade, schade, schade.
    das hätte wirklich was werden können.

  13. Lotti

    Bin etwas enttäuscht. Keine Frauenpowerballaden aus Albanien dieses Jahr. Hat mir in den letzten Jahren sehr gut gefallen. Schade. Eugent macht es nicht schlecht, ist aber nicht zu vergleichen mit den Vorjahren.

  14. wolli

    solide arbeit aus albanien ( einmal mehr ) mit einem tollen sänger – nicht unbedingt mein musikstil – aber sonst gibts absolut nichts zu meckern .

  15. Torino_000

    Die ersten anderthalb Minuten und die Schlussakkorde des Liedes sind GENIAL. In der Mitte verflacht das ganze zwischenzeitlich ein wenig. Die kehlige Stimme des Sängers ist gigantisch, das Understatement im Auftritt sehr sympathisch und vielleicht ein Schlüssel zum Erfolg. Meine 12 Punkte. LG

  16. milena

    Ich warte noch auf die dreiminütige Version des Liedes. Vielleicht reißt mich die ja vom Hocker, denn das hier finde ich bisher einfach nur langweilig.
    Tolle Stimme, langweiliges Lied.

  17. Stouni

    Auf alle fälle einer der besseren

  18. Simon Mattera

    wow!!! wird das mein favourit für 2018? grad von albanien hätt ich sowas nicht erwartet- starke stimme, geile drummbeats, hammer song, was will man mehr? hab mir noch den live auftritt angeschaut, er ist also auch live stimmgewaltig! das wird was!

  19. Zokko

    Guter Song, authentisch und in Landessprache gesungen. Will trotzdem nicht so recht in meine Gehörgänge, mir fehlt die überragende Hookline. Der Sänger ist zweifellos großartig, aber gelegentlich übertreibt er ein wenig, dann erinnert er leider an Bono auf Wasserpfeife …

    • gruezi

      seit jahren versuche ich herauszufinden in diesen forum, was denn die geheimnisvolle erfolgversprechende hookline ist. warum macht es keiner wenn es der garant ist für einen guten song.
      damn, what is a hookline.

      • SwissPapa

        Der Hook ist eine Stelle im Song, die dich packt, die dich ‚hooked‘ / aufspiesst, so dass sie dir nicht mehr zum Kopf raus will. ABBA waren die Master des Hooks. Ihre Lieder waren voller Hooks, nicht nur im Refrain, auch in der Bridge. Genial, wenn du so komponieren kannst. Max Martin, der viele Songs fuer die Backstreet Boys und Katy Perry geschrieben hat, versteht die Magie des Hooks auch meisterhaft. Dasselbe gilt fuer Steve Mac aus England.

      • gruezi

        danke für die verständliche erklärung.

  20. SwissPapa

    Zusammen mit Tschechien bis jetzt klar das beste. Ich finds superschoen.

  21. tommymuc

    Die Überarbeitung von „Mall“ seit dem albanischen Vorentscheid hat diesem Lied ganz gut getan; lobenswert ist auch, dass weiterhin in albanisch performt wird. Obwohl Bushpepa eigentlich ganz gut singen kann und eine satte Superorchestration die Musik im Hintergrund macht, geht mir sein Geschrei auf die Nerven, als er anfängt, eine Oktave höher zu singen.

  22. Nikolai

    hmmm….eigentlich ganz gut, hat was. Ich mag die Steigerung ins Hymnische. Drama und trotzdem nicht kitschig.
    Wirkt authentisch und nicht peinlich. Bravo Skipetaren!

  23. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Hübsches Liedchen, der Folk-Charakter ist mal etwas Anderes aus der Ecke Europas. Hoffen wir, dass es nicht das Schicksal des Italienischen Beitrags von 2017 ereilt: Mit den Kürzungen wurde ein Grossteil des Sinns weggeschnitten, das Lied verlor dadurch dramatisch.

  24. Orson Wellness

    Ganz nett. Endlich mal kein überschminktes Schrei-Weib aus Albanien.

    Singen kann er. Bin auf die Kürzungen gespannt.

  25. gruezi

    guter start in den song mit angenehmer und sicherer stimme.
    guter sound.
    gute entwicklung des songs mit abwechslungen,
    mit folkloristischen anklängen, wenn man hinhört.
    gute, authentische und herzige darbietung.
    guter typ, der meint was er singt.
    ehrlich, echt, macht laune und gefühle.
    für portugal genau das richtige.
    die höhen können nerven, auch wenn er sie beherrscht,
    aber das lied ist eh zu lang,
    die passage in der er über fantasie singt, sollte man streichen,
    dann wirds knackig und das wort nervt nicht so.
    rundum ein mich fangender song.
    wäre schön wenn sie diese ästhetik eines clubkonzert
    auf die esc bühne transportieren.
    so wie im video auf die bühne.
    gehört für mich bis jetzt ganz nach vorne.

Beitrag kommentieren