Frans If I Were Sorry

  • 05. Platz
  • 261 Pts.
  • Jury: 122
  • Tele: 139
  • Final

Im Jahr 2016 erreichte Frans mit dem Lied «If I Were Sorry» für Schweden den 5. Platz beim Eurovision Song Contest.

Abstimmung

Wie gefällt dir If I Were Sorry von Frans?
sehr gut
36%
147
gut
20%
82
geht so
24%
97
schlecht
11%
43
sehr schlecht
9%
38

43 Kommentare

Kommentieren →
  1. ESC-Expertenwissen

    Wie bereits im Vorjahr liefern die Schweden den kommerziell erfolgreichsten Act ab! Frans ist der einzige Beitrag 2016, der die Hitparaden bis heute stürmt. Genau wie 2015 Mans Zelmerlöw europaweit auf den Radiosendern geliebt und gehört. Auch sein Nachfolgehit „Young Like Us“ schießt aktuell in die Charts. Congratulations Sweden!

  2. songtim

    Ein langweiliges und einfallsloses lahmes Liedchen, eine schlechte Stimme, ein seltsamer Auftitt – schrecklich überbewertet. Ich hätte sowas lieber erst gar nicht im Finale gehabt – aber ging ja nicht :(

  3. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Naja… Warum das Liedchen von diesem Jüngelchen so hochgejubelt wurde, verstehe ich nicht. Es ist nichts besonderes, gelangweilt vorgetragen, ohne Freude oder Biss. Aber der Gastgeber hat doch vorne mitgemischt – nicht wie letztes Jahr das Schlusslicht nach Hause getragen…

  4. joergi35

    Gelangweilt auf der Bühne stehen + Das Lied dünn ins Mikrofon säuseln + sich bewegen als hätte man Kaka in der Hose + gelangweilt in die Runde blicken= Platz 5. Man das ist mal ne Rechnung die aufgegangen ist.

    • ciprian

      Joergis lustige ESC-Mathe-Stunde….
      Ist leider gar nicht lustig.
      Was Du da beschreibst nennt man : COOL….von heute, Mann!!!
      Und Kaka in der Hose????? Tzzzz.
      Das war einer der besten Auftritte.

      • Lotti

        Benennen wir es mal so: es war der schlichteste Auftritt. Alleine auf der Bühne ohne grossen Effekten ausgekommen. Das kam bei Lena damals auch gut an und sie gewann. Weil ganz anders, alle anderen Beiträge. Ich persönlich, finde Platz 5 überbewertet.

      • joergi35

        Wenn das cool sein soll und auch einer der besten Auftritte gewesen sein soll, dann muss man sich wirklich ernsthaft sorgen machen. Um die Jugend und um den ESC. Aber hey, die Schweden mussten ja sparen, das Ausrichten des ESC ist teuer, da muß man halt am eigenen Beitrag sparen. Das man mit dieser Sparflamme noch mit Platz 5 belohnt worden ist, ist bemerkenswert und unfair gegenüber anderen Nationen zu gleich.

  5. voyage07

    … nein bitte nicht …

  6. Ramirez

    Der Song ist die Stil-Kopie des Jahres.
    Daher wohl eher nur Platz 6-10.

  7. looking4atlantis

    Sanne: Was denkst Du, Frans?
    Frans (gequält): Sorry
    Sanne: „Sorry“? Wofür?
    Frans (gequält): If I were sorry!
    Sanne: Achso, ich dachte schon schon, Du liebst mich…
    Frans (gequält): Sorry, meine Augenbrauen brauchen mich…

  8. bandido

    Schweden darf in der Tat heuer nicht gewinnen. Obwohl ich diesen herrlich unaufgeregten Song und die coole Präsentation von Frans sehr schätze, sind die Ähnlichkeiten mit „Catch &Release“ nicht von der Hand zu weisen.
    Besonders in den Strophen klingt „If I Were Sorry“ fast identisch, während es im Refrain wiederum genügend eigene Anteile besitzt.
    An einem Plagiat per Definition ist es nur äußerst knapp vorbeigeschrammt.
    Daher gebe ich meinem hochgeschätzten Kommentator-Kollegen @JasonBond uneingeschränkt Recht: Gewinnen darf das nicht.

    • Orson Wellness

      Belgien ist das wesentlich deutlichere Plagiat dieses Jahr. Hört euch mal „Sax“ von Fleur East an.
      Dass die EBU da nicht eingeschritten ist, belibt mir bis jetzt unverständlich.

      • bandido

        @Orson Wellness, Belgien betreffend stimme ich Dir zu. Ich höre da passagenweise noch ganz andere bekannte Songs heraus.
        Ich gehe davon aus, das die Titel diesbezüglich von der EBU im Vorfeld geprüft werden.
        Im Falle Belgiens und Schwedens scheinen aber genügend „eigene Anteile“ den Ausschlag gegeben zu haben „grünes Licht“ zu geben.
        Es gab 1995 einen ähnlichen Fall: der Ire hatte einen Song Namens „Dreaming“ der sich fast exact so anhörte wie „Moonlight“ von J. Felix aus dem 70igern. Auch da hieß es damals: „genügend eigene Anteile.“
        Ich denke so wird es auch dieses Jahr mit den Songs aus Schweden und Belgien abgelaufen sein.
        Daher meine ich auch:.“Haarscharf an einem Plagiat vorbeigeschrammt.“
        Für den ESC ist es allerdings in keinster Weise zuträglich, wenn ein solches Werk gewinnt. Da vertraue ich auf die Abstimmungskompetenz der Televoter und Juries gleichermaßen.

  9. voyage07

    … warum manche „befürchten“ dass schweden wieder gewinnen könnte, kann ich nicht nachvollzeihen … der song wird das wohl nicht schaffen …

  10. JasonBond

    Diese schamlose Catch & Release (Matt Simmons) Kopie darf nicht gewinnen, bitte.
    Können die Schweden nur noch klauen?

  11. Lorenzo Di Corsica

    Tut ein wenig weh beim zuhören, aber Kunst muss ja weh tuen!? :0)

  12. Stouni

    Der beitrag ist so etwas von mittelmäsig und haben wir schon so oft gesehen aber weil es ja schwden ist sagt keiner ein wort. Algemein ist schwden für mich nicht mehr wälbar den jedes mal wen sie das zepter in der hand haben haben sie das gefül den wettbewerb neu erfinden zu müssen was extrem auf die nerven geht langsam. Ich war schon 2013 extrem generft als schweden die auslosung der startreienfolge abschafte und sie durch interne startreinenfolge durch den sender beschloss. Dadurch wurde die fehrnis unt neutralitet begraben so können faforiten der sender an günztige startnummern gesetzt werden. Und die tatsache das mit dem neuen wertungsvervahren der esc zu einem melodifestivalen 2.0 werden soll ist in meinen augen nur noch lächerlich

  13. Orson Wellness

    Für den werden VIIIELE Mädels anrufen.
    Leider ist der Refrain so unglaublich flach. Begeisterungsfähigkeit kann ich nicht wirklich entwickeln.

  14. looking4atlantis

    Mut? Kreativität? Prince? Achherjee. Sorry for disturb the Belanglosigkeit…

  15. eurofan

    Wäre eigentlich mein Song, gäbe es nicht „Catch and Release“. So ist es für mich ein Plagiat und ein billiger Abklatsch. Sorry.

  16. Ken Resh

    …ick denk ma..der jewinnt…cooler song

  17. ESC-Expertenwissen

    Frans ist ein ganz heißes Eisen für die Schweden. Hoher Sympathiefaktor, denn seinen Sieg verdankte er einem extrem hohen Ergebnis im Televoting. Das wird auch am 14. Mai so sein. TOP 3.

  18. ciprian

    Cooler Song, Klasse! Bis jetzt mein Favorit!
    Gar nicht so ESC -üblich, aber nicht nur deshalb Spitze!

  19. Nikolai

    Süsser Pop Song, süsser Sänger. Hebt sich vom – teils sehr überproduzierten ESC Einerlei und Mitbewerb – wohltuend ab. Sympathiepunkte (für die man sich nichts kaufen kann ;-))

  20. Lotti

    I’m Sorry. Das könnte eine Wiederholung geben mit Gastgeberland Österreich letztes Jahr.

  21. ISC

    sorry, aber das wird nichts! Obwohl für schwedische Beiträge stimmt man gerne… ohne mich!

  22. dexxter

    Die Schweden sind ganz clever, während fast alle auf „schwedisch“
    machen. Gehen sie hier einen anderen Weg. Das könnte sogar funktionieren.

  23. looking4atlantis

    If I were sorry,,, Pudelmütze, Schlafzimmerblick… was ist mit der Jugend los… achso ja: Cool und Chill… interessiert mich das? Nein. Alle anderen?… vielleicht…

  24. tommymuc

    Schweden scheint dieses Jahr wirklich was dafür zu tun, um nicht wieder zu gewinnen —

  25. Jasin Albus

    Klingt ein bisschen wie catch & release.Der Song ist mittelmäßig nicht mehr und nicht weniger und muss sagen ich bin echt gespannt wer das gewinnen wird weil, Schweden gewinnt das nicht.Den Song findet man aufjedenfall im Mittelfeld und 5 Punkte. Er ist zwar sympathisch aber, viel zu ruhig . Mal sehen wer es gewinnt vielleicht Island liegt bei den Quoten sehr hoch, genauso wie Spanien.Vielleicht ist ja Zypern die Überraschung dieses Jahr wo ich sagen muss, von allen Songs und Ländern hätten es für mich Zypern und Macedonien am meisten verdient weil, die zwei Länder haben sich echt viel Mühe gegeben vorallem Zypern und es wäre auch mal wieder was neues in der Musik genauso wie bei Macedonien. Aus dem Grund wäre für mich Macedonien erster 12 Punkte, Zypern zweiter 10 Punkte und Deutschland dritter 8 Punkte

  26. Mr.ESC

    Also, Schweden wird 2016 wohl nicht gewinnen.
    Melodifestivalen hatte dieses Jahr ganz klar Besseres zu bieten als Frans, was ein bisschen enttäuschend ist.

  27. Stouni

    Also für schwedische verhältnisse extrem schlecht

  28. SwissPapa

    Das gefaellt mir gut. Schoener ruhiger Rhythmus und angenehme Melodie, aber fuer einen Sieg wirds wohl kaum reichen.

    • SwissPapa

      Beim nochmaligen Hinhoeren faellt mir auf, dass dieses Lied ja wie der derzeitige Hit Catch & Release von MattSimons toent… Das sollte eigentlich ein gutes Omen sein, wenn man bedenkt, dass die Guetta Kopie Heroes ja auch gewonnen hat.. Sicherlich vorne mit dabei, wirds aber ein bisschen schwer haben, aus dem Osten Punkte zu bekommen.

  29. skater

    Endlich! Das erste Lied das etwas „anders“ daher kommt. Gar nicht mal schlecht. Besser als der ganze andere Dreck …!

  30. pheerce

    Mein Favorit. Nicht die Welt, klar, aber bei all dem musikalischen Müll, den wir in diesem Jahr haben, sticht das schon raus (zusammen mit Russland, Australien und stimmlich zumindest Deutschland).

  31. JasonBond

    Ist das ein schlechter Scherz??

    Shawn Mendes mit Stitches?? Am ESC??

    Was das ist gar nicht Stitches von Shawn Mendes???

    Wirklich nicht??
    Ganz sicher??

  32. Bellamusica

    Mir gefällts besser als Hero vom letzten Jahr aber ich habe einfach das Gefühl ich kenne es schon (obwohl das erste mal gehört)….und viel viel Sorry…..

  33. Grand Prix Eurovision de la Chanson

    Wahrscheinlich hat Schweden gemerkt, wie teuer der ESC ist und so stellen sie sicher, dass er nicht gleich wieder bei ihnen ist. Das Liedchen klingt wie schon einige Male gehört und vermag mich nicht zu überzeugen. Aber es wird mehr Gastgeber-Punkte kriegen als Österreich letztes Jahr – aber das ist auch nicht besonders schwer…

  34. bella11

    auch ein kleines liedchen kann entzücken, ich liebe es.

  35. Urs Odermatt

    Nächster Jahr sind wir nicht wieder in Schweden.

Beitrag kommentieren