Natália Kelly Shine

  • 14.
  • 27 Pts.
  • Halbfinal

Im Jahr 2013 erreichte Natália Kelly mit dem Lied «Shine» für Österreich den 14. Platz im 1. Halbfinal beim Eurovision Song Contest.

15 Kommentare

Kommentieren →
  1. joergi35

    Habe dieses Lied heute im Supermarkt gehört. Das Lied ist gut, aber die Inszenierung und die Bühnenperformance waren halt langweilig. Wie man aus einem mittelmäßigen Song einen tollen Auftritt macht, halt Moldawien in diesem Jahr auf beeindruckende Art und Weise gemacht.

  2. eurovision_fan98

    Schade dass es nicht weiter gekommen ist Suuper song….Hätte ich in den top 10 plätzen gesehen

  3. FloTse

    Weil die Deutschen hier so gern über die österreichischen Beiträge ätzen…Im Endeffekt hatte Österreichs Natalia weit mehr Punkte als die Deutsche Cascada, und das bei der Hälfte an Bewertern.Der einzige Unterschied… der deutsche Stumpfsinn ist eben immer direkt im Finale. übrigens… Nach Jurywertung wäre das Lied 5. geworden, so nur 14. Naja.

  4. weareone

    So lange in Österreich der ORF und seine „Freunderlwirtschaften“ das Regiment führen, werden wir nie was besseres zum Contest schicken. Netter Radio-Pop, reisst weder mit noch tut das Liedchen jemandem weh… Wie wär’s aus Protest gegen das „unfaire Europa“ mal wieder mit ein paar Jahren Pause? Für Natalia tut es mir leid, sie hat eine super Stimme und eine tolle Ausstrahlung. Aber das ist wie wenn man Michael Schumacher in einen Fiat 500 setzt…

  5. Klaus

    Das Lied ist gut, aber keine Performance bedeutet keine Chance.So nach dem Motto; über eine Show nachzudenken kann ich mir sparen, das Lied spricht für sich.Das wirkt dann schon wieder arogant und so kam es auch rüber.zu recht ausgeschieden

  6. Songiefan

    Parabens Natàlia zu deinem wunderbaren Auftritt. Schade, dass es nicht gereicht hat. Da sind meiner Meinung nach jetzt einige schlechter Lieder im Final dabei.

  7. Mr-Grandprix

    Entnehme den heutigen norwegischen Printmedien sowie NRK, dass man hier den Rauswurf Oesterreichs absolut nicht nachvollziehen kann. Naja, a bisserl trösten tut das schon.

  8. alsace

    stimmlich war das klasse…mit startplatz 1 wirklich die arschkarte.

  9. Mr-Grandprix

    Bin offenbar doch nicht ganz gegen Nationalismen gefeit. Jedenfalls stand Natália in meiner Liste an 5. Stelle. Wäre ich a bisserl objektiver, würde ich sagen: gutes Mittelfeld, aber jedenfalls noch vor dem Rauswurf-Elftem. Naja, was auch immer die Gründe waren, es ist ausgestanden. Abschied wenigstens mit Anstand. – Ich muss gestehen, als gestern bei der Bekanntgabe des Votings nur noch eine einzige Nation einen Finalplatz hatte, habe ich doch für Anouk die Daumen gehalten, das musste einfach sein und hat ja auch gewirkt. Natália, ‚tschuldige :)

  10. Stouni

    Ok hatte es erwartet die österreich hatten die arsch karte den contest zu eröffnen und die beiden wichtigsten punkte liferanten fehlten schweiz und deutschland vieleicht wäre alles anders geworden wenn sie mit der schweiz im halbfinale waren und nicht als erstes starten mussten

  11. Feanor

    eigentlich schade… so schlecht war das nicht! Allerdings muss ich Ramirez Recht geben, vor allem für ne Startnummer eins blieb der Auftritt irgendwie eindruckslos. Dachte mir gleich dass das nicht reichen wird. Hätte Österreich trotzdem gerne im Finale gesehen. Die Weissrussin z.Bsp. und a paar andere waren sicher nicht besser…

  12. Ramirez

    Also bezüglich der Stimme verlass ich mich doch eher auf das Urteil von Peter Urban.Den Auftritt hat sie stimmlich gut hinbekommen. Dass was leider zu schwach war, war die Präsentation die man sich „einfallen“ hat lassen.

  13. tmfkommert

    Sie schreit! Nicht völlig unverständlich dass sie nicht ins Finale ging. Sorry, Österreich, aber verdient in den unteren Rängen angekommen.

  14. Lorenzo Di Corsica

    Schade, aber das war zu befürchten, dass es nicht ins Finale geht!

  15. Morghra

    Der Auftritt war grandios… Völlig unverständlich!

Beitrag kommentieren