Thomas Forstner Venedig im Regen

  • 22. Platz
  • 0 Pts.
  • Final

Im Jahr 1991 erreichte Thomas Forstner mit dem Lied «Venedig im Regen» für Österreich den 22. Platz beim Eurovision Song Contest.

11 Kommentare

Kommentieren →
  1. Brommskibeat

    Zurecht mit null Punkten abgestraft, mich wundert nur das Deutschland punkten konnte (wenn auch nur wenig) alle beide miserabel.

  2. Bububuddy

    Einer der Tiefpunkte des ESCDas Lied, die Frisur, das Outfit?Einfach alles unterste Schublade

  3. bandido

    Im Kostuem einer Eislaufprinzessin traellert er das wohl schlimmste Lied, wenn man dies ueberhaupt als ein solches bezeichnen kann, das den Contest jemals heimgesucht hat.

  4. Feanor

    mit dem deutschen Beitrag zusammen wohl das schlimmste in diesem sonst guten Jahr..aber das.. das ist unterirdisch schlecht.. der lila Overall a la Christel Carrington topt noch den Rest…

  5. mammamia

    der thomas aus österreich kann mir schon etwas leid tun bei der punktevergabe sa? er da wie ein begossener pudel als die punkte an ihm vorbeirauschtenso schlecht ist das lied nun auch nicht0 punkte klingen besser als 1 punkt oder?

  6. Fisk

    Grotesk…! Er wurde nicht 30. nur weil nur 22 Plätze gab…! Sogar die kurze Interpretation vom Eros Ramazzotti ist viel besser als das…!

  7. Dirkhawaii

    Furchtbarer Auftritt – grottenschlecht

  8. Tiger

    Zerstörte seine Karriere, war nämlich auf dem besten Weg dahin. Gut letzter hätt er nicht werden müssen. Aber ich verstehe auch den Text. Das Outfit war grauslich

  9. mick

    so schräg und peinlich, dass es schon wieder KULT ist! – irgendwie ist die Sängerin eigenartig angezogen :) – offensichtlich gab es damals noch keinen Outfit-Berater!

  10. mikado

    gut geföhnte frisur.
    aber was genau er gesungen hat, hat niemand verstanden.

  11. Iliade

    Er singt gut, aber er ist und bleibt ein Schnulzensänger.

Beitrag kommentieren