Egon Egemann Musik klingt in die Welt hinaus

  • 11. Platz
  • 51 Pts.
  • Final

Im Jahr 1990 erreichte Egon Egemann mit dem Lied «Musik klingt in die Welt hinaus» für die Schweiz den 11. Platz beim Eurovision Song Contest.

16 Kommentare

Kommentieren →
  1. Brommskibeat

    Das sieht man mal was sich in der zwischen Zeit für die Schweiz geändert hat.

    1988 gewonnen
    1989 Gastgeber

    und dieses Jahr totaler Schrott.

  2. FloTse

    Der Alexander Rybak von 1990!

  3. Phil

    hahahaha, meinten die das ernst?

  4. euovosion-fan

    Er nahm im gleichen Jahr auch bei den GRAND PRIX DER VOLKSMUSIK mit einen anderem Titel teil wo er besser abgeschnitten hat

  5. Feanor

    das is so grauenhaft dass‘ einem fast schlecht wird. Das kann man nicht mal mehr mit Humor sehen.. einfach unterirdisch

  6. voyage07

    … was ist denn hier passiert … veranstaltung verwechselt … hätte wohl zu carmen nebel fahren sollen … oder besser zu silbereisen …

  7. Lane moje

    Zum schreien und davonrennen! Schrecklich!

  8. esc_oldie

    an den beitrag kann ich mich gar nicht mehr erinnern. hab ihn wohl verdrängt ;)

  9. bandido

    Antiquiert volkstuemlich, und heuer sich sicher freuend ueber diesen 11.Rang, nachdem er den 1998er Beitrag voellig „vergeigt“ hat. … ja so denkt erwohl, der Egon Egemann.und so wuerde auch bandido denken, wenn er einen solchen Beitrag „verbrochen“ haette!

  10. GP-fan

    Ich denke, so altmodisch dieses Stück auch klingen mag, ist es dennoch schön und Vorreiter gewesen für einen späteren Sieg. (Mann mit Geige, 2009)

  11. mister grand prix

    Egon Egemann nahm im selben Jahr zwei Monate später etwas erfolgreicher an den Grand Prix der Volksmusik ebenfalls für die Schweiz teil

  12. Fisk

    Der 11. Platz ist ein wahrliches Geschenk. Grotesker Beitrag. Wartet man ein ganzes Jahr um mit so einem Armutszeugnis aufzutreten?

  13. Dirkhawaii

    Nicht besonders zeitgemäß… Hätte auch 30 Jahre vorher teilnehmen können….

  14. Volker

    Finde ich nicht. das Lied hat Melodie war aber nicht ganz Zeitgemäß. Ansonsten nicht Schlecht.

Beitrag kommentieren