Alice + Franco Battiato I treni di Tozeur

  • 05. Platz
  • 70 Pts.
  • Final

Im Jahr 1984 erreichte Alice + Franco Battiato mit dem Lied «I treni di Tozeur» für Italien den 5. Platz beim Eurovision Song Contest.

30 Kommentare

Kommentieren →
  1. LaneTvoje

    Ja, es ist auch fast 40 Jahre später kaum zu glauben, dass dieses Lied (mit Anleihen bei Mozarts Zauberflöte) ’nur‘ Fünfter wurde.
    Aber, wie schon an anderer Stelle erwähnt:
    Das waren eben „die 80er“ – kann man also mit den heutigen Darbietungsmöglichkeiten beim ESC gar nicht vergleichen.
    Überdies hatte Luxemburg (so als Veranstalter) eh kaum Lust und Geld den 84er ESC auszutragen. Nun hatte aber im Vorjahr Corinne Hermès gewonnen, womit man in LUX nicht gerechnet hatte, uns so huberte man das Event eben irgendwie zusammen. Dass dabei eine solch wunderbare Nummer nicht wirklich ins preiswerte und billige Ambiente passte ist offensichtlich. Also kein Wunder, dass der Schrott-Pop aus Schweden in Form der Harreys gewann, man könnte auch heute noch glauben, dass das „Nichts“ von Bühnenambiente einzig und allein nur auf „Diggi-Loo“ abgestimmt war.
    Daher ist, unter’m Strich, 1984 einer der schlechtesten ESC-Jahrgänge überhaupt!

  2. FloTse

    Wunderschöner Song und eine gesangliche Top-Performance von Alice. Ein absolutes Highlight…
    …. stattdessen muß so ein Allerwelts-Pop gewinnen.

  3. Phil

    das Lied hat eine wunderschöne italienische Eigenheit, hätte eigentlich von der Qualität her gewinnen müssen

  4. Wulf

    Der beste ESC-Song von 1984! Definito!

  5. illerix

    Ein genialer Song und die absolute Nummer 1 in diesem Jahr. Aber wie so oft: viele Jahre später sieht/hört man alles ganz anders …

  6. zurbi

    Hätte gewinnen sollen… Ein ESC-Klassiker!!!

  7. ESCBernd

    Wie taub und blind waren damals die Länder-Jury´s! Unfassbar! Das hätte das Siegerlied sein müssen!

  8. voyage07

    … ja ich erinnere mich … das war mein favorit 1984 … alice ist einfach heiß … tristessa italiana … mille grazie …

  9. Lane moje

    Ich stimme euch allen zu – der beste Song des Jahres – hätte gewinnen sollen!!!

  10. mölli

    ZUM NIEDERKNIEN SCHÖN!!! EIN KLASSIKER!

  11. Markhor

    Auch für mich, der Sieger dieses Jahres – unglaublich – genial!

  12. Eifelvision

    Hätte eigentlich in dem Jahr gewinnen müssen!

  13. Feanor

    Italien ganz ganz gross!! Alice unvergleichlich. Der beste Beitrag des Jahres und vielleicht einer der besten des Jahrzehnts..einfach toll

  14. vernimann

    für mich die nummer eins von diesem Jahr das im übrigen zu den schlechten ESC’s gehört

  15. Fisk

    Auf jeden Fall der beste Song des Jahres. Ich höre ihn immer wieder. Italien hätte den ESC mindestens 5 Mal gewinnen sollen. Ich verstehe auch, dass sie die Schnauze voll hatten…

  16. bandido

    Na. das hat doch Klasse und Eleganz!

    Für mich das beste Lied aller Zeiten beim Song Contest

  17. Dirhawaii

    Das beste Lied aus Italien für den Wettbewerb. Einfach nur schön…

  18. CharlesBrauer

    Also bitte!
    Einer der besten Auftrtritte überhaupt!
    Wie er von hinten an sie ranschleicht; dann der Kokon, den sie sich übergeworfen hat. Das Brillenetui in seiner Brusttasche. Die Haarbüschel auf seinen Händen. Die Attraktivität des Grauenhaften
    Am allerbesten aber: die drei Grazien im Hintergrund mussten wohl spontan auf die Bühne und haben sich schnell in die Hotelvorhänge geworfen! Fies allerdings, dass die beleibte (in rot) unter dem Pfeiler im Halbdunkel stehen muss…
    Ach übrigens: Tozeur liegt in Tunesien

  19. fiesco

    Großes Lied, schlechte Performance, würde ich sagen. Auch wenn Battiato ein toller Komponist ist, wer sagt denn, daß er mit auf die Bühne muß? Andere haben sich auch aufs Dirigieren beschränkt…

    • LaneTvoje

      … oder: es waren einfach die 80er Jahre, und Luxembourg als Gastgeber hatte nicht wirklich Bock & Kohle, und so wirkte beinah jede Performance dieses, inszenatorisch zusammengehuberten, ESC Jahrgangs billig und steif … einzig die Harreys passten, mit ihrem gleichsam preiswerten Song plus Darbietung, gut ins Ambiente. Das wurde dann offensichtlich von den Jurys honoriert…

  20. rainman54

    Fantastische ital. canzone –
    doch keiner weiß, was das ganze mit den Zügen von Tozeur in Marokko zu tun hat – oder?

  21. ESCsverigepower

    alice, mille grazie! was für eine schöne frau. und die stimme. da stört till EULEnspiegel auch nicht daneben. ich hätte allzu gerne mit ihm getauscht. wäre halt ein österr. till eulenspiegel gewesen… und der song verliert noch dazu gegen das schlechsteste schweden-lied, ever.

  22. wolli

    Eines der besten der vielen guten Lieder Italiens!!Schaaaaaaaade machen sie seit vielen Jahren nicht mehr mit, wir vermissen sie schmerzlichst!! Und schaut euch Alice an, ne Wucht!! und Robis, der Typ mit der Eulenbrille hat erstens das Lied geschrieben und ist zweitens die grosse intellektuelle Popinstanz Italiens! Naja ok, vielleicht hätten sie ihn n bisschen verkleiden sollen;-))

  23. Martin

    Mein ganz persönlicher Lieblingssong seit Bestehen des Concours. Ohne Italien ist der Contest nicht mehr was er mal war.

  24. Ces

    Ein Lied zum Träumen, toller italienischer Beitrag in der Zeit. Alice = super Sängerin, eine der besten Stimmen Italiens, neben Anna Oxa!

  25. Robsi

    Alice war ein Traum, aber der Typ mit den Eulenbrillen hat ihr leider den Sieg gekostet.

  26. Fanni

    Viel zu schön und zu apart für den Concours zu dieser Zeit (nicht dass es heute besser wäre …). Vergleicht nur mit dem belanglosen Teenie-Lied, das 1984 gewonnen hat!

  27. Tiger

    Ich habe das Lied immer gemocht, aber der Auftritt war ne Katastrophe.

    • LaneTvoje

      … sagen wir mal so, das waren eben „die 80er“ – kann man ja mit den heutigen Darbietungsmöglichkeiten beim ESC gar nicht vergleichen.
      Überdies hatte Luxemburg (so als Veranstalter) eh kaum Lust und Geld den 84er ESC auszutragen. Nun hatte aber im Vorjahr Mlle Hermès gewonnen, womit man in LUX nicht gerechnet hatte, uns os huberte man das Event eben irgendwie zusammen. Das dabei eine solche wunderbare Nummer nicht wirklich ins preiswert und billige Ambiente passt ist offensichtlich. Also kein Wunder, dass der Schrott-Pop aus Schweden in Form der Harreys gewann, man könnte auch heute glauben, dass das „Nichts“ von Bühnenambiente einzig nur auf diesen Song abgestimmt war.

Beitrag kommentieren