Izhar Cohen + The Alpha-Beta A-ba-ni-bi

  • 01. Platz
  • 157 Pts.
  • Final

Im Jahr 1978 erreichte Izhar Cohen + The Alpha-Beta mit dem Lied «A-ba-ni-bi» für Israel den 1. Platz beim Eurovision Song Contest.

15 Kommentare

Kommentieren →
  1. bandido

    Das von Ehud Manor und Nurit Hirsh geschriebene „A-BA-NI-BI“ verwendet im Refrain die sog. Bet-Sprache, eine Art Kinderspiel, bei dem jede Silbe eines Wortes durch einen Konsonanten ersetzt wird.
    Dieses Sprachspiel dient wohl einer Art Geheimhaltung für die Weise in der sich Kinder auf die Liebe beziehen, und ist daher nicht in die Reigen der Siegertitel unter dem Motto „textliches Nirwana“ einzuordnen.

    Als schönes und in gewisser Weise bezwingendes Beispiel im Genre „Kibbuz-Disco,“ waren Izhar Cohen & Alpha Betas eine der wenigen Act`s, die im sehr schwachen Jahr 1978 als Gewinner in Frage kamen.

    In Jordanien und anderen arabischen Ländern, die ebenfalls Mitglied der EBU sind (ja sogar teilnahmeberechtigt sind), sah man die Sache an jenem 22.04. jedoch völlig anders.
    Als sich der Sieg Israel´s abzeichnete blendeten sich die Nordafrikanischen Staaten aus der Veranstaltung aus.
    In Jordanien wurden fortan Blumenarrangements gezeigt und später dreist in den Nachrichten verkündet dass Belgien die Eurovision gewonnen hätte.

  2. Orson Wellness

    Wirklich kein Liebling von mir unter all den Siegertiteln des ESC. Schaut man sich aber den Contest von 1978 in Gänze an, ist der Sieg verständlich. Ein merkwürdig blasser Jahrgang voller vergessenswerter Pseudo-Chansons. Der Deutsche Kommentator war permanent bemüht zu betonen, wie hoch das diesjährige Niveau sei. Sowas sollte immer misstrauisch machen…

  3. Markhor

    „Nur“ der 3. Platz in meiner Wertung.

  4. ESCBernd

    Seltsam; ich mochte das überhaupt nicht und es nervt mich noch heute.Manches ändert sich auch nach dreieinhalb Jahrzehnten nicht. Baccara und Ireen Sheer fand ich viel besser!

  5. joergi35

    Hat total verdient gewonnen. Tolles Lied das Laune macht. Daran sollten sich die Israelis heutzutage mal ein Beispiel nehmen.

  6. ESC-Freak1969

    Nach Halleluja und vor Dana der beste israelische Beitrag und zurecht gewonnen gegen eine allerdings mittelmässige Konkurrenz!Auch heute noch gern gehört!

  7. Lane moje

    Ein verdienter Sieger in einem sehr schwachen Jahr! 1978 war für mich das schwächste jahr aus den 70ern, und nur das hier und „Feuer“ von Ireen Sheer fand ich sehr geil!

  8. Noah

    Israel hat hoch verdient in 78 gewonnen!Vom Anfang bis zum Ende des Liedes bringt die Gruppe eine tolle Stimmung in den Saal, das haut einem heute noch um, super !

  9. mister grand prix

    Das war Israels erster Streich der zweite folgt 1979 mit Haleluja gerne hätte Ich ja Baccara auf EINS gesehen

  10. Fisk

    Alles in Allem doch ein guter Song. Passt in die Zeit. Das Jahr war ohnehin schwach. Ein verdienter Sieg.

  11. Euphemia

    Ich habe damals schon als junges Mädchen dieses Lied geliebt. Mein Bruder hingegen konnte nicht begreifen, was ich daran so toll fand. Na ja, er hätte gerne Baccara als Sieger gesehen. Ich finde das Lied immer noch klasse!

  12. Dirkhawaii

    Die gleiche Dirigentin wie 1973 – ein toller Beitrag!

  13. dj mixmax

    einer der besten israelischen beiträge aller zeiten, wenn nicht sogar der beste.

  14. muriel

    Wer da noch still sitzen kann, der muss aus Stein sein. A-ba-ni-b, I love your songs, Israel!

  15. Bruno

    Ein Auftritt und ein Lied, noch heute würdig zu gewinnen. Moment, würdig? Um Klassen besser! :-)
    Ein Ohrwurm für mich.

Beitrag kommentieren