Mariza Koch Panaghia mou, panaghia mou

  • 13. Platz
  • 20 Pts.
  • Final

Im Jahr 1976 erreichte Mariza Koch mit dem Lied «Panaghia mou, panaghia mou» für Griechenland den 13. Platz beim Eurovision Song Contest.

12 Kommentare

Kommentieren →
  1. songtim

    Ein Beitrag mit Energie und Leidenschaft. Schön und gefühlvoll, vielleicht auch zu individuell und anspruchsvoll

  2. Mr-Grandprix

    Die Lyrik dieses griechischen Beitrags (Michael Fotiades) ist tatsaechlich ungewoehnlich und von der Thematik her auch wirklich beeindruckend. Die Musik stammt von der Saengerin Koch selbst. Da bin ich mir allerdings nicht ganz sicher, ob sie musikalisch das ganz halten kann, was der Text verspricht. – Wenn ihr an einem anderen extrem ungewoehnlichen Thema interessiert seid,dann hoert euch doch Isabelle Aubret mit „La source“ aus dem Jahr 1968 an. Einen Uebersetzungsversuch auf Deutsch koennt ihr dort finden.

  3. skater

    Also Melodie und Stimme gefallen mir sehr gut, zum Text kann ich leider nichts sagen …Auf jeden alles andere als Einheitsbrei.

  4. Fan von Lena

    Das anrührendste Lied des gesamten Contests ever! Ein Aufschrei aus tiefer Verzweiflung – vollkommen wahr und brilliant vorgetragen. Wie gut, dass im Vorfeld offenbar niemand die politische Brisanz erkennen wollte. Für mich der beste Titel aller Jahre. Er zeigt, wozu Interpreten in existentieller Not fähig sind. Aber die generelle Politisierung des Contestes würde ihn wohl sprengen. Dann doch lieber ausschließlich Hupfdohlen? Eine offene Frage…

  5. Euroman

    Leider zu unrecht in Vergessenheit geraten! Vielleicht etwas zu penetrant mit der Bouzuki und dem sehr hohen Sopran, der immer nicht zu recht in die Popmusik passen will!

  6. voyage07

    … an Mariza kann ich mich noch gut erinnern … das hat mich und meinen Vater damals schwer beeindruckt … 15 Jahre war ich damals … das Lied ist etwas ganz besonderes … und wie DiDi sagte: zum ersten Mal „Weltmusik“ beim ESC

  7. Matti der Finne

    Ich liebe dieses Lied und die Sängerin seit 1976! Mariza Koch hat eine wunderbare und sehr gut geschulte Sopran-Stimme und das Lied überzeugt mich durch seinen penetranten Rhythmus, seine wunderbar fliessende Melodie und seine inhaltliche Tiefgründigkeit. Einer der besten griechischen Beiträge bis jetzt!

  8. MrMarilyn

    stark, original, zu gut für diesen contest

  9. gussti

    An den Auftritt kann ich mich gar nicht erinnern, aber Lied und Vortrag sind außergewöhnlich gut.

  10. DiDi

    Mariza brachte das erste mal in den Grand Prix , was wir heute „Weltmusik “ nennen . Damals für mich eine Offenbarung . Wie klein für uns heute die Welt war !

  11. Dirkhawaii

    Sehr griechisch – eine griechische Folksängerin….

  12. DiDi

    Ich liebe dieses Lied seit all den Jahren

Beitrag kommentieren