Ferry Graf Der K. und K. Kalypso aus Wien

  • 09. Platz
  • 4 Pts.
  • Final

Im Jahr 1959 erreichte Ferry Graf mit dem Lied «Der K. und K. Kalypso aus Wien» für Österreich den 9. Platz beim Eurovision Song Contest.

1 Kommentar

Kommentieren →
  1. Mr-Grandprix

    Ferry Graf wurde 1931 in Ternitz geboren. Er war recht erfolgreich in seiner Jugend als „Alpen-Elvis“. Im Schnitzel-Beat Vol. 1 singt er unter der Leitung von Willy Fantel und seinen Rockers) das rockige „Hotel zur Einsamkeit“ (eine Cover-Version von Elvis‘ „Heartbreak Hotel“). 1959 beauftragte ihn der damalige Fernsehdirektor Freund mit der Teilnahme am Grand Prix. Graf war mit dem von Norbert Pawlicki komponierten „K & K-Kalypso aus Wien“ höchst unglücklich, zumal ihn der im Musikgeschmack dilettierende Fernsehdirektor selbst noch zum Jodeln nötigte. Der Text mit seinem dümmlichen Ka und Ka Kalypso sollte nach Anweisung Freunds alle musikalischen Assoziationen, die man international mit Österreich verband, enthalten und dazu noch die Erinnerung an die Monarchie wehmütig anklingen lassen. Es war wohl auch als missglückte Abgrenzung vom damals noch sehr präsenten Nazideutschland gemeint.

    In den 70er zog Graf nach Finnland, hatte dort seine eigene Cover-Band, wurde später sogar finnischer Staatsbürger und lebte mit Unterbrechungen in der Stadt Jyväskülä. Dort starb er 2017.

Beitrag kommentieren